Anzeige

Kreation des Tages
Volvo und Checker Tobi machen fit für den Schulweg

Volvo startet zusammen mit der Agentur Grey zum Schulanfang eine kindgerechte Aufklärungskampagne für mehr Verkehrssicherheit.

Text: W&V Redaktion

12. August 2019

Volvo und Checker Tobi machen fit für den Schulweg.
Anzeige

Checker Tobi zeigt einmal mehr, wie kindgerechte Kommunikation funktioniert, und das auf seine typisch zugängliche und spielerische Art: Für die aktuelle Aufklärungskampagne von Volvo, die Kinder bei ihren ersten eigenständigen Schritten im Straßenverkehr unterstützen und für typische Gefahren auf dem Schulweg sensibilisieren soll, hat sich der Automobilhersteller professionelle Unterstützung geholt. Und macht damit alles richtig.

In Zusammenarbeit mit der betreuenden Agentur Grey Düsseldorf setzt der Automobilhersteller auf den bei Kindern beliebten TV-Moderator und Kinohelden Tobias Krell: In der fünfteiligen Mini-Serie "Abenteuer Straße" sollen Kinder auf unterhaltsame und spielerische Art lernen, wie sie mit potenziellen Gefahren im Straßenverkehr umgehen
und sich richtig verhalten.

Beantwortet werden Fragen wie: Soll ich weitergehen, wenn die Ampel plötzlich rot wird? Halten Autos wirklich automatisch am Zebrastreifen? Fahren Fahrradfahrer immer auf der richtigen Seite? Was tun, wenn die parkenden Autos die Sicht versperren? Und worauf muss ich achten, wenn ich aus Mamas oder Papas Auto aussteige?

"Wir sind glücklich, dass wir mit Tobi einen Navigator für den Schulweg gefunden haben, der einen so großen Sympathiefaktor bei den Kindern besitzt. Es ist gelungen, die Verkehrsneulinge auf Augenhöhe anzusprechen", beschreibt Volker Brien, Director Marketing Communications der Volvo Car Germany, die Zusammenarbeit.

Die jeweils rund zweiminütigen Episoden der fünfteiligen Mini-Serie sind seit dem 9. August 2019 für die Dauer eines Jahres online auf allen Social Media Kanälen von Volvo zu sehen.

Die Kampagne findet zusätzlich in Form von Advertorials auf Eltern.de und anderen reichweitenstarken Family-Plattformen sowie Publikums- und Automobiltiteln statt.

"Unserem Kunden Volvo Car Germany liegt die Sicherheit von Kindern so am Herzen, dass man eigenen Content in der Sprache von Kindern für Kinder entwickeln wollte. Das hat uns sehr beeindruckt", sagt Francisca Maass, Chief Creative Officer Grey Germany.

Für Kinder, die in diesen Tagen oftmals zum ersten Mal allein ihren Schulweg meistern sollen und wollen, und ihre Eltern, eine gelungene Unterstützung. Volvo macht seinem Namen damit einmal mehr alle Ehre.

Anzeige