Anzeige

Fußball-Sponsoring
VW will UEFA-Engagement ausbauen

Volkswagen will sich nicht nur mit der deutschen Nationalmannschaft begnügen. Die Marke investiert noch mehr Geld in internationalen Spitzenfußball.

Text: W&V Redaktion

21. Januar 2019

Volkswagen will nicht nur die deutsche Nationalmannschaft als Sponsor unterstützen.
Anzeige

Volkswagen ist seit Jahresbeginn DFB-Sponsor, auch mit der UEFA ist der Autobauer seit 2018 verbandelt. Damit nicht genug: Jürgen Stackmann, der Vertriebschef der Marke Volkswagen, will nach einem Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" noch mehr Geld in internationalen Spitzenfußball stecken.

Neben dem DFB hat Volkswagen bisher Vereinbarungen mit Weltmeister Frankreich sowie den Verbänden aus Österreich, der Schweiz, Finnland, Luxemburg und den Vereinigten Staaten geschlossen. "Wir werden das ausweiten und mit weiteren Partnerschaften in der Welt der Nationalmannschaften noch aktiver werden", so Stackmann. 

Auch der Sponsorenvertrag mit der Europäischen Fußballunion UEFA könnte ausgeweitet werden. "Wenn das alles gut läuft, werden wir mit der UEFA sicherlich über die Europameisterschaft 2024 in Deutschland sprechen. Die deutsche EM auch als Krönung für den DFB liegt schon in unserer Perspektive", sagt Stackmann.

Die Wolfsburger sind inzwischen Mobilitätspartner der deutschen Nationalmannschaft - bis zum 31. Juli 2024. Das Unternehmen legt aber erst am 20. März werblich so richtig los, es steht das erste Länderspiel 2019 an. Das Logo prangt dann auf den Aufwärm-Trikots und den Hymnen-Jacken der Nationalkicker. 

Rund um die WM 2018 hatte Volkswagen auf eine Trittbrettfahrer-Kampagne zum Turnier verzichtet - aus Rücksicht auf das nahende DFB-Engagement.

Anzeige