Anzeige

Kreation des Tages
Warum man nicht auf Promis hören sollte

Die Marke Sennheiser gönnt sich in drei Spots einen kleinen Seitenhieb auf den großen Konkurrenten Beats. Influencer seien keine Sound-Experten, so die Botschaft.

Text: W&V Redaktion

30. September 2019

Schöne Frau mit schönen Kopfhörern.
Anzeige

Coole Typen, Sportler und Models werben für coole Kopfhörer - so könnte man das Marketing-Konzept von Beats beschreiben. Das weiß die deutsche Traditions-Marke Sennheiser nur zu gut. Und amüsiert sich in drei Clips über die Influencer-Werbung der Konkurrenz. 

Das Unternehmen schickt also eine wunderschöne Frau und einen Basketball-Spieler vor. Sie werden entzaubert. Der krönende Abschluss: Ein DJ versucht sich als Basketballer. 

Die Idee stammt von der Agentur MullenLowe. "When it comes to sound, image means nothing", so der Spruch dazu.

Der Audiospezialist hatte den MullenLowe Anfang 2019 zur globalen Agentur für das Endkonsumenten-Geschäft ernannt. Der Auftrag: Sie soll für ein leidenschaftlicheres Image der Marke sorgen - und vor allem auch in Nordamerika, der Beats-Heimat. 

Anzeige