Anzeige

Rassismus-Debatte
Washington Redskins wollen ihren Namen ändern

Wie mehrere US-Medien berichten, plant das NFL-Team Washington Redskins, sich von seinem umstrittenen Namen zu trennen. Um den künftigen Namen des Profi-Teams wird derzeit aber noch gerungen.

Text: W&V Redaktion

13. Juli 2020

Die Bekanntgabe des neuen Namens der Washington Redskins könnte sich noch eine Weile hinziehen.
Anzeige

Es scheint ernst zu werden für die Washington Redskins: Nachdem das American-Football-Team im Zuge der Anti-Rassismus-Debatte ordentlich Druck bekommen hatte, muss jetzt wohl ein neuer Teamname her.

Wie das Sports Business Journal und die Washington Post berichten, wurde inzwischen eine "gründliche Überprüfung" des Namens vorgenommen. In einem Interview sagte Trainer Ron Rivera - der mit dem Team-Eigentümer Daniel Snyder in diesem Fall zusammenarbeitet - er hoffe, dass der neue Name bis zum Beginn der NFL-Saison 2020 feststehe. Dies könnte sich jedoch noch eine Weile hinziehen, da der bevorzugte Ersatz des Teams noch in einen Markenstreit verwickelt ist.

Die Fans nehmen es mit Fassung: Am Sonntag trendete der Hashtag #Hailtotheredskins auf Twitter, wobei einige Nutzer, die den Schritt sowohl unterstützten als auch ablehnten, erklärten, sie wollten ein letztes Mal das Kampflied der Mannschaft singen.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Alessa Kästner

ist Absolventin der Burda Journalistenschule und volontierte beim Playboy. Die gebürtige Münchnerin schrieb für Magazine wie ELLE, Focus oder Freundin und schnupperte im Anschluss noch ein wenig Agenturluft bei Fischer Appelt. Ihre Kernthemen als W&V-Redakteurin: Digital Lifestyle, New Work und Social Media.

Anzeige