Anzeige

Brandwatch-Ranking
Weihnachts-Spots im Netz: Aldi ist die klare Nummer eins

Über keine Weihnachtskampagne wird im Netz mehr gesprochen als über den Discounter-Spot "AldiBrauchtBass". Hier sind die Top-Ten-Kampagnen laut Brandwatch.

Text: W&V Redaktion

18. Dezember 2018

Techno-Beats auf dem Aldi-Parkplatz: Im Netz kommt der Weihnachtsspot gut an.
Anzeige

Mit deutlichem Abstand liegt der Kino-Spot #aldibrauchtbass von Aldi Süd in der Auswertung vorn. In dem Film von Oliver Voss (Produktion: Infected) ist zu den Techno-Klängen von "Darude - Sandstorm" die nächtliche Weihnachts-Lichtershow einer Aldi-Filiale zu sehen.

Auf Platz zwei im Social-Buzz-Ranking liegt "Weihnachten braucht nicht viel. Nur Liebe" von Penny (Agentur: Serviceplan), gefolgt von "Wie viel Weihnachten darf es sein?" von Edeka (Jung von Matt).

Für die Analyse hat Brandwatch vom 1. November bis 17. Dezember Diskussionen über mehr als 25 verschiedene Weihnachtskampagnen in Netzwerken wie Twitter und Instagram sowie auf Blogs, Foren und Newsseiten ausgewertet.

Die Top 3:

#aldibrauchtbass

Penny: "Weihnachten braucht nicht viel. Nur Liebe"

Edeka: "Wieviel Weihnachten darf es sein?"

Der Aldi-Süd-Kinospot liegt im Social-Buzz-Ranking vorn.

Auch bei einer tiefergehenden Analyse, in der ausschließlich positive Äußerungen über die Kampagnen ins Gewicht fielen (reine Retweets oder Shares gar nicht mitgerechnet) liegt der Aldi-Spot eindeutig auf Platz eins, gefolgt von Coca-Cola. Das ist aus nachfolgendem Balkendiagramm ersichtlich.

Bei den positiven Erwähnungen im Netz liegt der Aldi-Spot vor Coca-Cola.

Anzeige