Anzeige

Mercedes-Benz EQC
Weltpremiere: Der Elektro-SUV von Mercedes-Benz

Noch ist es nicht zu spät: Der große Aufschlag ließ lange auf sich warten. Jetzt präsentiert Mercedes das erste Modell seiner künftigen E-Auto-Produktfamilie EQ. Es ist ein SUV.

Text: W&V Redaktion

4. September 2018

Der EQC ähnelt zwar dem GLC, soll aber keineswegs dessen kleiner Elektro-Bruder sein.
Anzeige

Der Mercedes-Benz unter den Elektrofahrzeugen: So möchte Daimler den Mercedes-Benz EQC gern positionieren. Mit Spannung erwartet, wurde der vollelektrische SUV am Dienstagabend von Daimler-Chef Dieter Zetsche in Stockholm vorgestellt. Das Auto mit einer Reichweite von über 450 Kilometer wird im nächsten Jahr auf den Markt kommen. 

Damit bläst Daimler zur Aufholjagd auf Tesla und die Hersteller aus China. "Es ist noch nicht zu spät", sagt Stefan Bratzel, Leiter des Center of Automotive Management in Bergisch Gladbach. Das Thema Elektromobilität habe den deutschen Premium-Herstellern zwar viele Innovations-Imagepunkte gekostet. Aber mit dem EQC und dem, was die anderen deutschen Hersteller im Köcher hätten, wachse ernstzunehmende Konkurrenz für Tesla heran. Die Marktchancen für Daimler und Co. schätzt Bratzel als gut ein.

Daimler investiert Milliardensummen in die E-Mobilität: Unter dem Dach der Marke EQ soll in den nächsten Jahren eine ganze Produktfamilie vom Kompaktwagen bis zum Luxusauto entstehen.

Der EQC ähnelt dem bekannten GLC, soll aber nicht als dessen kleiner Elektro-Bruder betrachtet werden. Das Modell wird zuerst in Europa und dann in China und den USA auf den Markt kommen. Es wird in Bremen, später dann auch in Peking gebaut.

Und so sieht Daimlers erster Elektro-SUV aus:

dpa/mw

Anzeige

Jederzeit Top Informiert:

Die wichtigsten W&V-Nachrichten per Messenger oder