Anzeige

Adidas
Wenn Beckham und Zidane sich gegenseitig loben

Das WM-Finale ist ziemlich Nike-dominiert. Doch Adidas hat immerhin noch die Altmeister David Beckham und Zinedine Zidane unter Vertrag.

Text: W&V Redaktion

10. Juli 2018

Ein Adidas-Spot mit Zinedine Zidane (l.) und David Beckham.
Anzeige

Adidas hofft ganz bestimmt, dass Belgien Fußball-Weltmeister wird. Denn dieses Nationalteam trägt Trikots der deutschen Marke. Während die anderen Halbfinal-Teilnehmer - Frankreich, England und Kroatien - für den Rivalen Nike auflaufen.

Allerdings haben die Herzogenauracher noch ein paar Altmeister in der Hinterhand. Deshalb schickt Adidas zum WM-Endspurt zwei Markenbotschafter vor, die zwei stolze Fußball-Nationen repräsentieren, die das Finale bestreiten könnten: den Engländer David Beckham und den Franzosen Zinedine Zidane. Die beiden Fußball-Götter sprechen im Clip "Create Respect" über die Eigenschaften, die den jeweils anderen so besonders machen. 

Das Video des Duos ist Teil der WM-Kampagne "Creativity is the answer". Darin tritt auch der deutsche Nationalspieler Mesut Özil auf. Das hiesige Team machte Adidas jedoch durch das frühe Ausscheiden nicht allzu viel Freude: Inzwischen verramscht der Handel die deutschen Trikots.

Anzeige