Anzeige

L'Oréal
Wie L'Oréal mit KI typgerechte Pflege schafft

Der Kosmetikkonzern hat in Las Vegas erstmals ein Gerät präsentiert, das selbstständig Hautpflege, Lippenstifte und Make-up herstellen kann, das zum eigenen Typ passt.

Text: W&V Redaktion

6. Januar 2020

So sieht der Prototyp aus, den L'Oréal auf der CES vorgestellt hat.
Anzeige

L'Oréal hat auf der CES in Las Vegas "Perso" vorgestellt, ein auf künstlicher Intelligenz basierendes Gerät zur Herstellung personalisierter Schönheitspflegeprodukte. Der Apparat ist 16,5 Zentimeter hoch und wiegt nur etwa ein halbes Kilogramm. In einem vierstufigen Prozess stellt Perso Hautpflege- und Produkte der dekorativen Kosmetik an Ort und Stelle her. Die Formeln werden mit der Zeit immer weiter personalisiert.

Künstliche Intelligenz macht schön

"Basierend auf unserem wissenschaftlichen Know-how und unserer Rolle bei der Entwicklung von Innovationen setzt L'Oréal neue Technologien ein, um intelligente Schönheitsprodukte und Services anzubieten, die den Bedürfnissen unserer Verbraucher entsprechen und personalisierte Produkte ermöglichen", sagt Nicolas Hieronimus, Deputy Chief Executive Officer von L'Oréal.

Auf der CES 2020 ging es um die erste Phase der Einführung, die Hautpflege. Das Gerät kann offenbar außerdem individuelle Formeln für Lippenstift und Make-up herstellen. Diese Funktionen werden aber erst zu einem späteren Zeitpunkt auf den Markt kommen.

Anzeige