Anzeige

Malaysia
Wie Samsung bei der Bildqualität seiner Smartphones schummelt

Kleine Lügen straft das Web sofort - das bekommt jetzt auch der Smartphone-Hersteller Samsung zu spüren.

Text: Anonymous User

6. Dezember 2018

Anzeige

Was für tolle Fotos die Kamera des Galaxy A8-Smartphones macht, illustriert Samsung auf seiner malaysischen Website mit einigen Beispielen. Eines davon zeigt ein Porträt, bei dem das Gesicht scharf, der Hintergrund aber verschwommen dargestellt wird. Derartige Effekte kennt man bislang vor allem mit Spiegelreflexkameras.

Jetzt zeigte sich: Das Foto wurde tatsächlich nicht mit dem A8, sondern einer Profikamera gemacht. Laut ihrem Blogpost bemerkte die serbische Fotografin Dunja Djudjic die Täuschung, als sie recherchieren wollte, welcher Kunde über eine Bilderplattform eines ihrer Bilder gekauft hatte. Über die Google-Bildersuche stieß sie dann auf ihr Bild, das ihren Vermutungen zufolge zusätzlich auch noch massiv mit Photoshop bearbeitet wurde.

Derartige Werbemanipulationen sind in der Branche kein Einzelfall. Auch Huawei warb schon mit Fotos für Kameras, die diese Bilder gar nicht gemacht hatten. Im Falle Samsung muss man dem Unternehmen allerdings zugute halten, dass im Kleingedruckten zumindest angemerkt ist, dass "alle Bilder zu illustrativen Zwecken simuliert" wurden. Vulgo: Keines der Fotos muss wirklich mit dem Galaxy A8 geschossen worden sein.

Anzeige