Anzeige

Branding-Strategie
Wie Starbucks zur beständigsten Marke aller Zeiten werden will

Seit 27 Jahren können Kunden Kaffee bei Starbucks ordern. Damit das so bleibt, will sich die Kaffeehauskette als "dritter Ort" im Leben ihrer Kunden verankern.

Text: Anonymous User

21. März 2019

Anzeige

Starbucks-Chef Kevin Johnson und seine COO Roz Brewer (Bild) haben auf dem 27. jährlichen Aktionärstreffen ihre Visionen für die Zukunft der Kaffeekette und ihre Pläne zur Modernisierung der Customer Experience vorgestellt. Ziel sei es, das örtliche Starbucks Café zum "dritten Platz" der Kunden zu machen - nach ihrem Zuhause und ihrem Büro, meldet der Handels-Newsdienst RIS.

Damit dies gelingt, soll dieser "dritte Platz" neu gedacht werden und dabei auf drei Kernelemente fokussieren: Bequemlichkeit, Gemütlichkeit und Beziehung. An allen wesentlichen Touchpoints mit dem Kunden will das Starbucks-Management die Customer Experience modernisieren. Der Startschuss dafür soll in diesem Sommer in New York City fallen.

Wer jetzt daran denkt, die Kaffeekette wolle ihr Mobiliar erneuern oder die Filialen renovieren, springt zu kurz. "Wenn wir den dritten Platz neu erfinden wollen, müssen wir unseren Kunden zuhören, damit wir unser Geschäft für jetzt und in Zukunft besser positionieren können", so Brewer. Die Erwartungen der Kunden sollen dann durch Technik, Produktinnovationen und neue Ladenkonzepte umgesetzt werden.

Worauf aufgebaut wird

Doch auch an bestehenden Services will das Unternehmen festhalten. Der Lieferservice "Starbucks Delivers", der aktuell in 12 Ländern verfügbar sind, oder das Bonusprogramm "Starbucks Rewards" sollen weiter ausgebaut werden.

"Unsere Beziehung mit dem Kunden beginnt in dem Moment, wo sie an Starbucks denken", sagt Brewer. "Sie stehen über ihren Barista jeden Tag mit uns in Kontakt und die Qualität in ihrem Becher nehmen sie mit. Ihr dritter Platz ist überall da, wo die Kunden unseren Becher halten. Egal wo sie hingehen, nachdem sie unsere Läden verlassen - dieses Gefühl von Umsorgtsein soll mit ihnen gehen. Und in einer zunehmend hektischen und fordernden Welt ist es genau dieses Gefühl, das den dritten Platz wachsen lässt."

Auf dem Aktionärstreffen verkündete Starbucks zudem, 100 Millionen Dollar Risikokapital in Valor Siren Ventures zu investieren. Ziel sei es, die nächste Generation von Verticals im Lebensmittel- und Handelssegment zu fördern, die für Starbucks zunehmend relevant würden.   

"Starbucks ist eine andere Art von Unternehmen und wir waren das seit unserer Gründung", so Brewer. "Unser langfristiger Wachstumsplan beruht auf dem festen Glauben, dass das Streben nach Gewinn und das Bestreben, Gutes zu tun, in keinem Konflikt stehen. Wir sind Teil des täglichen Lebens von Millionen von Menschen in aller Welt. Und ich glaube, wir sind auf einzigartige Weise positioniert, die beständigste Brand aller Zeiten zu sein."

Anzeige