Anzeige

Kooperation mit Shopify
Youtube wird zur Shopping-Plattform

Google rüstet Youtube in Richtung E-Commerce auf: Die Videoplattform soll in Zukunft mit Marktführern wie Amazon oder Alibaba mithalten. Alle Produkte werden dann direkt im Video zum Verkauf angeboten.

Text: W&V Redaktion

13. Oktober 2020

Google macht Youtube zur Shopping-Plattform.
Anzeige

Youtube ist mittlerweile zu einem Video-Imperium gewachsen. Mehr als zwei Milliarden monatliche aktive User verzeichnet die Google-Tochter. Jetzt wird Youtube zur Shopping-Plattform aufgerüstet. Wie Google ankündigte, können Creator künftig Produkte, die in ihren Videos gezeigt werden, mit der Youtube-eigenen Software verzahnen und direkt zum Verkauf anbieten. Die daraus gewonnenen Daten werden dann mit den Analyse- und Shopping-Tools von Google verknüpft.

Youtube sagt Amazon und Alibaba den Kampf an

Laut Google ist das langfristige Ziel, eine Art Produktkatalog zu entwickeln. Dafür kooperiert der Konzern mit Shopify, um die einzelnen Artikel direkt über Youtube verkaufen zu können. Welche Produkte konkret in den Videos verkauft werden, entscheiden die Kanalbetreiber. Derzeit finden bereits Tests mit einer limitierten Anzahl von Youtube-Kanälen statt.

Youtube nennt die neue Social-Commerce-Strategie ein Experiment. Profitieren würden davon mehrere Beteiligte: Vermarkter können mit Influencer arbeiten, die bereits eine große Community haben und regelmäßig Produkte bewerten oder vorstellen. Mit den angekündigten Produkt-Tags in den Videos könnten Marketer passive Zuschauer als aktive Käufer gewinnen.

Wie Google aus dem Plan konkret Umsatz schlagen will, ist noch nicht bekannt. Wie Bloomberg berichtet, könnte Youtube eine Provision bei Verkäufen verlangen, um mitzuverdienen. 

Zu den weiteren E-Commerce-Initiativen von Google gehört die Einführung eines Werbeformats für Youtube, mit dem Einzelhändler ihre Videoanzeigen in einkaufbare Erlebnisse verwandeln können. Das Format verfügt über eine Schaltfläche "Jetzt einkaufen" und kann Produkte aus einem Katalog anzeigen, die sofort auf der Website eines Einzelhändlers gekauft werden können.


Autor: Nadia Riaz

volontierte bei W&V und Kontakter, war anschließend Redakteurin bei LEAD, wo sie ihre Begeisterung für Digital- und Tech-Themen entdeckte. Nadia hat München für Hamburg ausgetauscht und schreibt jetzt als freie Autorin für W&V am liebsten über Blockchain und KI.

Anzeige