Anzeige

Globale Kampagne
Zippo kämpft für die Wälder

Mit einer weltweiten Kampagne zeigt Zippo, was die Marke zur Wiederaufforstung tut. Videos und Fotos dokumentieren ein Projekt in Madagaskar.

Text: W&V Redaktion

30. Juli 2019

Zippo setzt sich für Wiederaufforstung ein: Ausschnitt aus dem internationalen Kampagnenfilm, der mit National Geographic entstand.
Anzeige

Zippo ist die wohl bekannteste Marke der Welt, wenn es um Benzinfeuerzeuge geht. Und dann sind da auf der anderen Seite die Waldbrände, die vor allem zurzeit große Waldgebiete überall auf der Welt vernichten. Jedes Jahr würden laut National Center for Biotechnology (2016) 4 Prozent der Erdoberfläche von Waldbränden zerstört, davon 84 Prozent von Menschen (University of Colorado, 2017).

Das steht nicht zwangsläufig in direktem Zusammenhang zur Marke - aber Zippo will Verantwortung für die Natur mitübernehmen und unterstützt darum Wiederaufforstungsprojekte. Für jedes Feuerzeug, das in Partnerschaft mit Woodchuck USA und deren Programm "Buy one plant one" verkauft wird, will das Unternehmen Zippo einen Baum pflanzen. Das globale Projekt steht unter dem Titel "Fight Fire with Fire". Denn die Marke sei sich natürlich der Nützlichkeit des Feuers bewusst - aber auch der verheerenden Auswirkungen dieser Naturgewalt Feuer bei unvorsichtiger Nutzung, so Zippo.

Die "Fight Fire with Fire"-Kampagne wurde zusammen mit DeVries Global entwickelt. Die Agentur übernimmt leitend die globale Kommunikation und Durchführung in acht Märkten, darunter China, die USA, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Indien, Korea und Japan. Das Woodchuck-Projekt wird von National Geographic dokumentiert; die Medienpartnerschaft und deren Inhalte werden von Zippo unterstützt und auf Social Media verbreitet. Außerdem gibt es die "Buy one plant one - Fight Fire with Fire"-Feuerzeugkollektion in Partnerschaft mit Woodchuck.

Um über das Problem der Waldbrände und ihre Ursachen aufzuklären, hat National Geographic ein Video für Zippo und eine Fotoserie in Madagaskar produziert - hier seien die ursprünglichen Wälder zu 90 Prozent bereits zerstört worden. Der Film konzentriert sich auf das, was die Menschen tun, um das Problem zu lösen. Echte Geschichten zeigen, welche Auswirkungen die Initiative vor Ort hat.

Lucas Johnson, Senior Brand Manager, Global Marketing bei Zippo: "Die Temperaturen sind auf dem höchsten Stand der Geschichte und Waldbrände betreffen fast alle Kontinente der Erde, aber im Gegensatz zu den meisten Naturkatastrophen wird die Mehrheit der Waldbrände vom Menschen verursacht. Allein in den USA gibt es jedes Jahr rund 100.000 Waldbrände, die bis zu 9 Millionen Hektar Land vernichten. Das winddichte Feuerzeug Zippo gibt den Menschen die Kraft des portablen Feuers, aber damit kommt auch die Verantwortung. Das hat uns dazu inspiriert, mit unseren Partnern Woodchuck USA zusammenzuarbeiten, dokumentiert von National Geographic, um nicht nur die verheerenden Auswirkungen von Feuer bei Missbrauch aufzuzeigen, sondern auch die Schäden durch menschliches Versagen rückgängig zu machen. Unsere Arbeit in Madagaskar ist der erste Schritt zu einem langfristigen Engagement der Marke."

Anzeige