Anzeige

Gründer Marco Feelisch im Interview
Zum zweiten Mal: Buckle & Seam bei Forbes 30 Under 30

Mit werteorientiertem Marketing überzeugen Marco Feelisch und Georg Wolff die Jury von Forbes 30 Under 30. Die Buckle-&-Seam-Gründer bekommen bereits die zweite Auszeichnung.

Text: W&V Redaktion

1. Juli 2019

Georg Wolff (26) und Marco Feelisch (29) von Buckle & Seam (v.l.)
Anzeige

Sie verändern mit ihrem Tun die Welt. Das ist kurz zusammengefasst das offizielle Kriterium für die Auszeichnung "Forbes 30 Under 30". Marco Feelisch und Georg Wolff, Gründer und Geschäftsführer des Herrentaschenanbieters Buckle & Seam, bekommen sie nun schon zum zweiten Mal. Im Februar wurden sie als "Forbes 30 Under 30 Europe" ausgezeichnet. Am 1. Juli kam die zweite Listung in der deutschsprachigen Ausgabe hinzu. 

Buckle & Seam stellt Lederprodukte für Herren her, die zum Beispiel mit verschiedenen Futterstoffen, Riemen oder Gravuren personalisiert werden können. Wichtig ist ihnen dabei, dass die Produkte bezahlbar sind. Deshalb vertreiben sie sie direkt über den eigenen Onlineshop, um Resellermargen zu sparen.

4000 Euro Startkapital

2017 sind sie mit 4000 Euro Startkapital gestartet und haben seitdem ein beachtliches Wachstum hingelegt und eine große Markenbekanntheit erlangt. Auch die Kunden scheinen zufrieden zu sein. Denn die Retourenquote des Shops liegt bei gerade mal zwei Prozent. Und die Wiederkaufrate bei 15 Prozent - für Herrentaschen, versteht sich.

Für den wirtschaftlichen Erfolg, aber nicht nur dafür, haben die Gründer die Forbes-Auszeichnung erhalten. Der weitere Grund ist ihr soziales Engagement: Buckle & Seam hat in Pakistan eine eigene Produktionsstätte aufgebaut, die ihren eigenen sozialen Standards gerecht wird.

Außerdem setzten sie sich für die Bildung von Mädchen in Pakistan ein und bauen von einem gewissen Prozentsatz ihrer Erlöse eine Schule vor Ort. Ihr Ziel ist es, 10.000 Mädchen in Pakistan eine Schulbildung zu ermöglichen. 

Marketing mit Wert

Dieser werteorientierte Marketingansatz scheint das Scouting-Team von Forbes überzeugt zu haben. "Für uns bedeutet es, dass wir mit unserer Philosophie auf dem richtigen Weg sind", sagt Marco Feelisch. "Marketing muss natürlich vertriebsfördernd ausgespielt werden, jedoch ist es für uns unabdingbar, auch eine werteorientierte Nachricht im Marketing mitzugeben."

Getroffen haben sich die Gründer, weil beide für Rocket Internet ein Start-up in Pakistan aufgebaut haben. Dort haben sie auch das Land selbst sehr gut kennengelernt. Nachdem Rocket das Jungunternehmen an Alibaba verhaft hatte, haben sie quasi "aus dem Eigenbedarf heraus" Buckle & Seam gegründet. 

Am ersten Tag der Munich Marketing Week 2019, der Beef4Brands, Anfang Juni spricht Marco Feelisch auf der Bühne über die Geschichte Buckle & Seam und erläutert seine Marketingstrategie. Im W&V-Videointerview erzählt er nicht nur, warum Daten für ihn (meistens) die besseren Verkäufer sind. Er erklärt auch, warum das Thema Mass Customization für seine Marke so gut funktioniert und worauf es dabei ankommt:

Mehr zur Munich Marketing Week 2019 inklusive einer großen Bildergalerie zu allen Veranstaltungen lesen Sie in Ausgabe 7 der W&V, die Sie hier bestellen können

Anzeige