Anzeige

GfK-Studie zum VoD-Markt
18,8 Millionen Deutsche bezahlen für Streaming

Kostenpflichtige Streamingdienste fesselten im vierten Quartal 2018 die Deutschen für eine Milliarde Stunden vor den Geräten.

Text: W&V Redaktion

18. Februar 2019

Noch mehr Serienfans nutzen die Vorzüge von Streaming: Was man will, wann man will, wo man will schauen. Wie hier "Orange is the New Black" beim Sport.
Anzeige

Ein Plus von 14 Prozent verglichen mit Quartal drei: 18,8 Millionen Deutsche nutzten im vierten Quartal 2018 Streamingangebote wie die von Amazon, Netflix oder Maxdome. Die meisten Nutzer haben die US-Riesen Netflix und Amazon. Das zeigt eine aktuelle GfK-Studie zur Nutzung kostenpflichtiger Streamingdienste.

Die größte Reichweite hat die GfK für den Kampf gegen Zombies gemessen: "The Walking Dead" war im vierten Quartal die meistgestreamte Serie mit einem Anteil von 13 Prozent im Segment Serie. Seit Oktober ist die neueste Staffel (9) im Bezahlfernsehen (Fox/Sky) auf Sendung, die meisten Abo-Anbieter hatten etwa zeitgleich Staffel 8 ins Angebot genommen.

Kostenpflichtige Streamingdienste (Subscription-Video-on-Demand, kurz SVoD) hatten von Oktober bis Dezember 2018 2,3 Millionen Nutzer mehr als im Sommer. In der Fernsehhauptsaison haben sich nunmehr 29 Prozent der deutschen Zuschauer ab 14 Jahren zusammen rund eine Milliarde Stunden Filme, Dokus, Shows und Serien auf SVoD-Plattformen angesehen.

Neun von zehn gesehen Stunden verbrachten die Streamer vor Inhalten von Amazon und Netflix.

Im Einklang mit bisherigen Erhebungen sind die intensivsten Streamingnutzer die jüngeren Menschen: In der Altersgruppe 14 bis 39 Jahre schauen knapp 60 Prozent Filme oder Serien vor allem auf Netflix oder Amazon Prime Video. Unterdurchschnittliche Nutzung weisen die Altersgruppen über 50 Jahre auf (bis 59: 19 Prozent, ab 60 Jahren: 4 Prozent).

SVoD ist vor allem ein Serienmarkt

Rund 83 Prozent der etwa 1,2 Milliarden Gesamtabrufe entfallen im vierten Quartal 2018 auf Serien. 13 Prozent des Serienpublikums streamten "The Walking Dead" (Amazon, Netflix, iTunes, Google Play bis Staffel 8, Sky Staffel 9, Maxdome bis Staffel 7), dahinter folgen "Chilling Adventures of Sabrina" (Netflix) und "Lucifer" (Amazon, Maxdome, iTunes, Google Play) mit jeweils neun Prozent.

Während "Riverdale" (u.a. Netflix, Maxdome, Google) und "Élite" (Netflix) von 16 Prozent der Serien-Streamer zwischen 14 und 24 Jahren im vierten Quartal 2018 gesehen wurden, sind in der Zielgruppe ab 50 Jahre "The Walking Dead" und "Vikings" (Amazon, Maxdome, iTunes, Sky) mit 12  beziehungsweise 11 Prozent Reichweite beliebter.

Zur Methodik: 

Der GfK-SVoD-Tracker erhebt die Nutzung von Serien und Filmen bei kostenpflichtigen Anbietern wie Netflix oder Amazon Prime Video. Das Panel umfasst aktuell rund 2200 Teilnehmer (ab 14 Jahren), die das Verhalten innerhalb von Streaming Abos repräsentativ abbilden. Die Basis bildet das Panel GfK Mediascope, in dem die Märkte Bücher, Games, Musik, Home Video und Kino erhoben werden.

Die Teilnehmer berichten kontinuierlich, welche Filme und Serien auf welcher Plattform gesehen werden. Diese Daten werden zusätzlich mit den innerhalb des GfK Consumer Panels vorliegenden Informationen und weiteren Erkenntnissen aus separaten Befragungen zum Bewegtbildmarkt verknüpft.

Anzeige