Anzeige

Vom VDZ zum Wort & Bild Verlag
Alexander von Reibnitz wechselt auf Verlagsseite

VDZ-Manager Alexander von Reibnitz steigt als Geschäftsführer einer neuen Tochter beim Wort & Bild Verlag ein. Sein Auftrag: Zusatz- und Neugeschäfte im Gesundheitsbereich.

Text: W&V Redaktion

22. November 2018

Alexander von Reibnitz wechselt als Verlagsmanager nach Bayern.
Anzeige

Alexander von Reibnitz, derzeit Geschäftsführer Print und Digitale Medien im Fachverband Publikumszeitschriften beim Zeitschriften-Verlegerverband VDZ, wechselt nach 17 Jahren auf die Verlagsseite. Der 51-Jährige steigt Anfang 2019 beim Wort & Bild Verlag (Apotheken Umschau, Senioren Ratgeber) ein, der den Bereich der Zusatz- und Neugeschäfte im Gesundheitsbereich ausbaut.

Von Reibnitz soll die Diversifikation des Verlages mit Sitz in Baierbrunn bei München vorantreiben. Als Geschäftsführer der hierfür gegründeten Tochterfirma wird er die Bereiche Content Marketing, Zusatz- und Neugeschäfte sowie internationale Projekte verantworten. Zugleich wird Alexander von Reibnitz Mitglied der Geschäftsleitung des Wort & Bild Verlags.

Andreas Arntzen, Vorsitzender der Geschäftsführung des Wort & Bild Verlags, freut sich über den erfahrenen Neuzugang. "Mit Alexander von Reibnitz haben wir einen ausgewiesenen Medienexperten gewinnen können, der schon beim Verband viele erfolgreiche Formate auf- und ausgebaut hat."

Bis Ende Februar wird Alexander von Reibnitz, der vor seiner Zeit beim VDZ in der Konsumgüterindustrie, im Consulting und im Startup-Bereich tätig war, seine Aufgaben beim Verlegerverband wahrnehmen. Seine Nachfolge dort ist bereits geklärt: Neuer Geschäftsführer Print & Digitale Medien wird zum 1. März der bisherige Stellvertreter Lutz Drüge. Er wirkt seit elf Jahren beim VDZ und im Fachverband Publikumszeitschriften. 

Anzeige