Anzeige

TV
Amazon plant keinen Sender für die Champions League

Amazon gab bekannt, keinen eigenen Fernsehsender für seine Champions-League-Berichterstattung in den kommenden drei Spielzeiten zu planen. Damit zerschlug das US-Unternehmen kursierende Gerüchte.

Text: W&V Redaktion

11. Februar 2021

Amazon überträgt in der Saison 2021/22 mehrere Topspiele.
Anzeige

Amazon plant keinen eigenen Fernsehsender für seine Champions-League-Berichterstattung in den kommenden drei Spielzeiten. Das Unternehmen teilte am Donnerstag auf Anfrage mit, dass bei der Bayerischen Landeszentrale für Neue Medien eine Lizenz zur Übertragung von Live-Ereignissen beantragt worden sei. Diese Lizenz sei für die Fußball-Übertragungen innerhalb des Streaming-Angebots Prime Video notwendig. Ein linearer Sender sei aber nicht geplant, hieß es zu entsprechenden Gerüchten.

Amazon hat sich für seinen Streamingdienst von der Saison 2021/22 an für drei Spielzeiten das jeweilige Topspiel am Dienstagabend gesichert. Das Live-Paket umfasst insgesamt 16 Partien, davon zwei Playoff-Spiele. Prime Video zeigt nach eigenen Angaben auch Zusammenfassungen von den anderen Partien.

Amazon suchte Medienberichten zufolge vor einiger Zeit mit Stellenanzeigen Mitarbeiter für Live-Sendungen zu Nachrichten, Sport- und Musikveranstaltungen. "Dafür sprechen sie mit nahezu jedem", sagte ein Insider dem Nachrichten-Portal. Der US-Konzern äußert sich dazu allerdings nicht.

Anzeige