Anzeige

Sportliche Beilage
Anstoß für das Supplement Fussball & Familie

Die Rtv media group und Sport1 präsentieren die erste Ausgabe ihres Magazins für sportliche Familien. Der Titel, der aktuell neun Tageszeitungen beiliegt, kommt in einer Auflage von 400.000 Exemplaren.

Text: W&V Redaktion

1. März 2021

Auflagenstark: Von Fussball & Familie werden zum Auftakt 400.000 Exemplare gedruckt.
Anzeige

Im September 2020 wurde die Kooperation verkündet, jetzt feiert das Produkt der Zusammenarbeit Premiere: Am 8. März erscheint die erste Ausgabe des Sportmagazins Fussball & Familie, das die Rtv media group in Kooperation mit der Plattform Sport1 veröffentlicht.

In dem Magazin, das zum Start neun Tageszeitungen (u.a. Sächsische Zeitung, Morgenpost am Sonntag, Fränkischer Tag, Coburger Tageblatt, Bayerische Rundschau) in einer Auflage von rund 400.000 Exemplaren beiliegt, dreht sich alles um Fussball als Familiensport.

Bekannte Kicker-Stars haben ebenfalls ihren Platz im redaktionellen Mix des Sport-Supplements: In der März-Ausgabe stehen unter anderem Lothar Matthäus, Weltfußballer Robert Lewandowski und Toni Kroos im Mittelpunkt. Ergänzend gibt es Infos zu wichtigen Sportevents, Experten-Wissen sowie Anregungen für große und kleine Fußballfans.

Spezial-Ausgabe zur Fußball-EM

Die redaktionelle Gestaltung des Hefts verantworten zwei Fußballexperten: Sportjournalist Pit Gottschalk, Chefredakteur und Chief Content Officer sowie Mitglied der Geschäftsleitung von Sport1, und Andreas Herden, der schon 2018 das WM-Magazin der Rtv media group betreute. Er ist außerdem für die tvtv-Produktfamilie des zu Bertelsmann gehörenden Nürnberger Medienunternehmens zuständig.

Fussball & Familie soll 2021 acht Mal erschienen. Die Ausgabe zu der aufgrund von Corona auf dieses Jahr verschobenen Fußball-EM fällt dabei etwas üppger aus: Das Juni-/Juli-Heft widmet sich in einer erweiterten Auflage von über einer Million Exemplaren dem Event, der in zwölf europäischen Städten über die Bühne gehen soll.


Autor: Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde

Anzeige