Anzeige

Sportschau
ARD bleibt dem Radsport bis 2021 treu

Das größte Radrennen der Welt, die Tour de France, wird auch in den kommenden drei Jahren live in der ARD zu sehen sein. Darauf einigten sich die ARD und der Tourveranstalter ASO.

Text: W&V Redaktion

1. April 2019

Die Tour de France läuft bei der ARD.
Anzeige

Die ARD setzt ihre Live-Berichterstattung von der Tour de France bis mindestens 2021 fort. Der öffentlich-rechtliche TV-Sender einigte sich mit dem Tour-Veranstalter Amaury Sport Organisation (ASO) auf eine Vereinbarung für die Jahre 2019 bis 2021. Das teilte die ARD am Montag mit. Die Radprofi-Tour startet in diesem Jahr am 6. Juli in Brüssel.

Von Montag bis Freitag wird die ARD in der Regel von 16.05 Uhr bis 17.25 Uhr von dem Geschehen aus Frankreich berichten, an den Wochenenden soll es noch umfangreicher sein. Außerdem überträgt der ARD-Spartensender One mit Etappenbeginn live von dem Rennen, bis schließlich die ARD nachmittags übernimmt.

"Der SR als Federführer für den Radsport in der ARD steht für kompetente und unabhängige Berichterstattung über die große Schleife mit einem kleinen, aber schlagkräftigen ARD-Tour-Team in Fernsehen, Hörfunk und Online inklusive der sozialen Medien. Unsere Team-Mitglieder in Frankreich und auf dem Halberg in Saarbrücken werden engagiert für ein Rundumpaket mit Nervenkitzel von der Strecke, großen und kleinen Dramen des Radsports, wunderschönen Bildern von den schönsten Orten Frankreichs und Zahlen, Daten und Fakten zum wichtigsten Radrennen der Welt sorgen", so der Intendant des Saarländischen Rundfunks, Thomas Kleist.

2007 waren ARD und ZDF nach der positiven Dopingprobe von Patrik Sinkewitz mitten in der Tour aus der TV-Berichterstattung ausgestiegen. Die Verträge mit dem Veranstalter ASO zwangen die Sender in den Jahren danach dazu, weiter zu senden. Von 2012 an gab es in Deutschland drei Jahre lang bewegte Bilder nur bei Eurosport. 2015 stieg die ARD wieder ein.

Zuvor hatten ARD und ZDF mitgeteilt, dass sie in diesem Jahr alle Etappen der Deutschland-Rundfahrt in den Hauptprogrammen zeigen. Der Vertrag läuft ebenfalls bis 2021. Die erste Rundfahrt-Etappe am 29. August überträgt die ARD. Anschließend wechseln sich die Sender ab. Beim Comeback der Deutschland-Rundfahrt im Vorjahr liefen die ersten beiden Etappen nur in einigen 3. Programmen.

dpa

Besuchen Sie das Workout für die Marketingbranche zum Thema. den W&V Sportmarketing-Summit. Am 30. April 2019 zeigen Spitzensportler wie Gela Allmann und Tim Lobinger sowie Experten aus der Sportwissenschaft, Neuroforschung und aus werbungtreibenden Unternehmen, wie Marketer über den Herzöffner Sport ein Thema setzen – mit dem sie ihre Konsumentenzielgruppen begeistern und binden. Melden Sie sich jetzt an!

Anzeige