Anzeige

"Talk am Dienstag" ab Herbst
ARD bündelt regionale Talks im Ersten

Die "NDR Talk Show", der "Kölner Treff", "3nach9" und eine neue Talkshow des RBB bekommen ab Herbst mit "Talk am Dienstag" einen festen Sendeplatz im Ersten. 

Text: W&V Redaktion

15. Mai 2019

Volker Herres verpasst dem Ersten noch mehr Talk.
Anzeige

Das Erste baut die Talkschiene weiter aus – und zwar mit den regionalen Marken der ARD-Landesrundfunkanstalten. Ab Herbst feiern die "NDR Talk Show", der "Kölner Treff", "3nach9" und eine neue Talkshow des RBB aus Berlin dienstags am späteren Abend ihre Premiere im Ersten, ihrem Gemeinschaftsprogramm.  

Unter dem neuen gemeinsamen Label "Talk am Dienstag" begrüßen dann Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo, Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt sowie Bettina Böttinger auch das Publikum im Ersten. Hinzu kommt das Moderatorinnen-Duo Eva-Maria Lemke und Jessy Wellmer mit einer neuen Talksendung aus der Hauptstadt; Details werden in der Mitteilung vom Mittwoch noch nicht genannt.

Mit "3nach9" von Radio Bremen darf damit auch Deutschlands dienstälteste Fernseh-Talkshow auf die große Bühne.Vor exakt 45 Jahren lief sie erstmals. Und die "NDR Talk Show" aus Hamburg feiert in diesem Jahr 40-jähriges Jubiläum im NDR Fernsehen, der "Kölner Treff" ist mit 500 Sendungen eine feste Gesprächs-Marke des WDR aus Köln. "Bundesweit erreichen sie zusammen am Freitagabend 2,67 Millionen Zuschauer", heißt es von den Öffentlich-Rechtlichen.

ARD verspricht kluge Unterhaltung

ARD-Programmdirektor Volker Herres kündigt für den "Talk am Dienstag" Sendungen an, "die mit einem hohen journalistischen Anspruch, einer heitereren Grundstimmung und überraschenden Situationen ebenso zur Unterhaltung wie zum Mitdenken einladen". Derzeit zeigt das Erste am Dienstag nach den "Tagesthemen" Wiederholungen der Krimiserie "Mord mit Aussicht".

Mit "Talk am Dienstag" setzt Das Erste die Übernahme von Unterhaltungssendungen aus den Dritten fort: "Inas Nacht", "Extra 3", "Ladies Night" und "Carolin Kebekus: Pussy Terror TV" liefen "äußerst erfolgreich im Dritten und begeistern nun auch bundesweit regelmäßig ihr Publikum“, wie es heißt.

Anzeige