Anzeige

Soziale Medien
ARD-Inhalte im Social Web stärker nachgefragt

Die ARD-Anstalten haben im vergangenen Jahr ein steigendes Interesse an ihren Rundfunkangeboten auf Facebook und Youtube verzeichnet. 2020 wurden dort 9,7 Milliarden Mal Inhalte angesehen.

Text: W&V Redaktion

26. Januar 2021

Für viele Menschen ist die "Tagesschau" die Nachrichtenquelle Nummer 1.
Anzeige

Im Jahr 2020 haben die Social-Media-Videos der ARD auf Facebook und YouTube 9,7 Milliarden Views erreicht - das sind 46 Prozent mehr als im Vorjahr. Besonders häufig seien Nachrichten und Wissenschaftsthemen angeklickt worden. Die ARD ist zum Beispiel mit ihrer Nachrichtenmarke "Tagesschau" in den Sozialen Medien präsent.

Mit rund 2,7 Millionen Follower*innen auf Instagram, 1,9 Millionen Follower*innen auf Facebook und insgesamt 235 Millionen Interaktionen ist die "Tagesschau" für viele Menschen die Nachrichtenquelle Nummer 1 in sozialen Netzen. Das gilt auch für die jungen User*innen der Plattform Tik Tok. Rund 741.000 Follower*innen zählte der Account der "Tagesschau" Ende 2020 auf der Kurzvideoplattform.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Der ARD-Vorsitzende Tom Buhrow sagte: "Die Zahlen belegen, wie wichtig es ist, dass wir mit unseren Angeboten auch dort sind, wo die Menschen sich im Alltag bewegen." Er ergänzte: "Gleichzeitig ist der Austausch und das Feedback der Userinnen und User im Social Web zu einem wichtigen Bestandteil unserer täglichen Arbeit geworden - nicht nur, aber gerade auch in Zeiten der Pandemie."

Dass viele Menschen gerade in Krisenzeiten fundierte Recherchen im Netz suchen, zeigen auch die Nutzungszahlen der Accounts der investigativen Redaktionen. 659.000 Abonnenten folgen dem YouTube-Kanal von "STRG-F", ein NDR-Rechercheformat für funk. Auch die Accounts der Magazine "Monitor" und "Panorama" stoßen bei Facebook mit rund 219.000 beziehungsweise 213.000 Page Likes auf große Resonanz.

Anzeige