Anzeige

Bilanz der TV-Sender zur FIFA Frauen-WM
ARD und ZDF freuen sich über großes Interesse am Frauen-Fußball

Die Live-Übertragungen der Frauen-WM sorgten teilweise für Rekord-Marktanteile - auch bei den jüngeren Zielgruppen.

Text: W&V Redaktion

9. Juli 2019

Frauen-Fußball im TV zieht - das zeigt die abschließende Bilanz der TV-Sender.
Anzeige

Mit dem Finale USA gegen die Niederlande ging am 7. Juli die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2019 in Frankreich zu Ende. Vor einem großen Publikum: Die Liveübertragung des Endspiels im Ersten ab 17.00 Uhr zog im Schnitt 5,10 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer vor den Bildschirm; der Marktanteil lag bei 28,0 Prozent. Damit ist die Übertragung die erfolgreichste ohne deutsche Beteiligung bei dieser Weltmeisterschaft im Ersten.

Das ZDF übertrug am Tag zuvor live das Spiel um Platz drei – und erzielte ebenfalls ein ordentliches Ergebnis: Hier schalteten im Schnitt 2,91 Millionen Zuschauer ein, was einem Marktanteil von 21,3 Prozent beim Gesamtpublikum entspricht. Bei den 14- bis 49-Jährigen waren es rund 10,4 Prozent Marktanteil.

Die ARD zieht Gesamtbilanz

Von der ARD liegt bereits auch die Gesamtbilanz ihrer WM-Übertragungen vor. Das Erste übertrug insgesamt fünfzehn Spiele live; diese erreichten im Schnitt 3,53 Millionen Zuschauer. Durchschnittlicher Marktanteil: 20,3 Prozent.

Die Spiele mit deutscher Beteiligung schnitten dabei natürlich am besten ab: 6,16 Millionen Zuschauer schalteten im Schnitt ein, wenn die deutsche Nationalmannschaft im Ersten auf dem Platz stand. Das entsprach einem durchschnittlichen Marktanteil von 36,8 Prozent. 

Bei der Zielgruppe zwischen 14 und 49 Jahren waren ebenfalls diese Begegnungen am gefragtesten; 1,37 Millionen schalteten hier im Schnitt ein; ein Marktanteil von immerhin 30,9 Prozent.

Winner: Das letzte Spiel der deutschen Elf

Am erfolgreichsten im Ersten war die Übertragung des deutschen Viertelfinales am 29. Juni: 7,92 Millionen Zuschauer waren dabei, als die deutsche Elf gegen die Schwedinnen antraten. Und leider ausschieden – der Marktanteil von 43,0 Prozent tröstete aber womöglich ein wenig darüber hinweg. Auch hier waren knapp zwei Millionen Erwachsene zwischen 14 und 49 Jahren dabei, was einem Marktanteil von 39,0 Prozent entspricht.

Auch das Online-Angebot inklusive einer Vielzahl webexklusiver Livestreams kam an: Seit dem Launch am 1. Juni bis einschließlich 7. Juli 2019 generierte das Internetangebot zur FIFA Frauen-WM auf Sportschau.de insgesamt 6,5 Millionen Visits und 18,5 Millionen Pageimpressions.

"Das sind großartige Werte, die zeigen, dass der Frauenfußball in Deutschland an Attraktivität noch zugelegt hat", so ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky. "Wir denken, dass wir mit unserem medialen Engagement ein enormes Stück dazu beigetragen haben, dass die Frauen-WM in diesem Juni so ein tolles sportliches Highlight war und von einer so großen Anzahl an Zuschauern wahrgenommen wurde."

Anzeige