Anzeige

Vermarkter sammelt ARD-Stimmen
AS&S Radio geht unter die Podcaster

Im neuen AS&S Radio Podcast gibt der ARD-Vermarkter Höreindrücke vom Team, das die vielen Audioinhalte der öffentlich-rechtlichen Sender schafft. 

Text: W&V Redaktion

15. August 2017

Was aufs Ohr: der neue Audioauftritt von AS&S Radio.
Anzeige

Mit dem AS&S Radio Podcast bietet erstmals ein Vermarkter audiodigitalen Content aus eigener Hand. Die ARD-Tochter launcht eine eigene Podcast-Serie im Netz, mit der Persönlichkeiten aus dem Radio sowie Moderatoren und andere Macher aus den ARD-Hörfunkredaktionen zu Wort kommen sollen. "In Interviews und Gesprächen erzählen sie über ihr Medium, ihren Sender, ihre Welle und gewähren somit einen Blick hinter die Kulissen ihres Alltags", heißt es in der Ankündigung der Frankfurter vom Dienstag.

Über das Ziel des Podcast-Angebots sagt AS&S-Radio-Geschäftsführer Oliver Adrian: "Mit dem AS&S Radio-Podcast möchten wir Lust auf das Medium Radio machen. Dies kann niemand besser als die Moderatoren und Macher hinter dem Mikrofon selbst." Zum Auftakt ist beispielsweise Sportmoderator Sven Pistor von WDR 2 zu hören - passend zum Beginn der neuen Bundesliga-Saison. 

Alle Journalisten, die im Podcast zu Wort kommen, sind dem Vermarkter zufolge bei ARD-Radiowellen beschäftigt und "betreiben ihren Job aus Leidenschaft". Nahezu alle Radiowellen würden audiodigitale Zusatzangebote nutzen. Daher sei es naheliegend, "dass AS&S Radio als Radio- und Audiovermarkter auch in der B2B-Kommunikation verstärkt auditive Werbeformate integriert", so Adrian. 

Der AS&S Radio-Podcast wird fortlaufend aktualisiert. Ab sofort gibt es unter ass-radio-podcast was auf die Ohren. 

Anzeige