Anzeige

Vaunet-Prognose
Audio- und audiovisuelle Medien erwarten über 6 Mrd. Euro Umsatz

Vaunet erwartet 2019 für die Audio- und audiovisuellen Medien einen Werbemarktanteil von 40 Prozent. Das stärkste Wachstum rührt von Instream-Video- und Instream-Audiowerbung.

Text: W&V Redaktion

21. Mai 2019

Prognostizierte Nettowerbeumsätze der Audio- und audiovisuellen Medien 2019 in Deutschland (Angaben in Mio. Euro).
Anzeige

Der VAUNET (Verband Privater Medien) hat seine Frühjahrsprognose zur Entwicklung des Werbemarktes für Radio- und Audio- sowie für die TV- und Bewegtbildwerbung veröffentlicht. Für die Audio- und audiovisuellen Medien erwartet der VAUNET im laufenden Jahr einen Werbemarktanteil von 40 Prozent (2018: 37,8 Prozent) und Umsätze in Höhe von 6,13 Milliarden Euro (2018: 5,97 Mrd. Euro). Das entspricht einem Umsatzwachstum von 2,6 Prozent (2018: 1,5 Prozent) auf erstmals über 6 Milliarden Euro.

Die Netto-Bewegtbildwerbeumsätze sollen laut Prognose 2019 in Deutschland um 2,4 Prozent (2018: plus 1,3 Prozent) auf 5,26 Milliarden Euro ansteigen (2018: 5,137 Mrd. Euro). 2019 werden voraussichtlich nochmals rund 123 Millionen Euro (2018: plus 66 Mio. Euro) zusätzlich in Bewegtbildwerbung investiert. Die Netto-Werbeumsätze im Fernsehen werden mit +/- 0 Prozent (2018: -1,2 Prozent) voraussichtlich stabil bei 4,54 Milliarden Euro (2018: 4,537 Mrd. Euro) liegen.

Für die Netto-Werbeumsätze aus Instream-Videowerbung erwartet der Verband weiteres Umsatzwachstum im zweistelligen Bereich von zirka 20 Prozent (2018: plus 25 Prozent) auf rund 0,72 Milliarden Euro (2018: 0,60 Mrd. Euro). Insgesamt erreicht der Anteil der Bewegtbildwerbung am Werbemarkt 2019 voraussichtlich rund 34 Prozent (2018: 33 Prozent).

Werbemarktanteile in Prozent (in Deutschland)

Die Netto-Werbeumsätze von Audio dürften um zirka 3,7 Prozent (2018: plus 2,6 Prozent) auf 865 Millionen Euro (2018: 834 Mio. Euro) ansteigen. Damit werden in Radio- und Audiowerbung voraussichtlich 31 Millionen Euro zusätzlich (2018: plus 21 Mio. Euro) investiert. Der Verband erwartet für die Netto-Radio-Werbeumsätze 2019 einen Anstieg um zwei Prozent (2018: plus 0,6 Prozent) auf über 805 Millionen Euro Umsatz (2018: 789 Mio. Euro). Im Segment der Instream-Audiowerbung prognostiziert VAUNET für 2019 auf vergleichsweise niedriger Basis einen Anstieg der Netto-Werbeumsätze um 35 Prozent (2018: plus 55,2 Prozent) auf 60 Millionen Euro (2018: 45 Mio. Euro). Für Radio- und Audiowerbung geht die VAUNET-Frühjahrsprognose von einem Werbemarktanteil von rund 6 Prozent (2018: 5,3 Prozent) aus.

"Wir sehen für die Werbung in audiovisuellen Medien insgesamt eine positive Entwicklung", sagt Verbandschef Hans Demmel. "Sie befinden sich allerdings zunehmend im Wettbewerb mit internationalen Plattformen, deshalb ist die Schaffung eines konvergenten Rechtsrahmens und fairer Wettbewerbsbedingungen für sie existenziell. Nur so kann die große volkswirtschaftliche Bedeutung der audiovisuellen Medien, von der viele weitere Branchen profitieren, auch zukünftig sichergestellt werden."

Die VAUNET-Frühjahrsprognose zum Werbemarkt 2019 basiert auf Unternehmensbefragungen und Experteninterviews. Die angegebenen Werbemarktanteile beziehen sich auf die Netto-Werbeeinnahmen erfassbarer Werbeträger gemäß ZAW-Werbestatistik.

Anzeige