Anzeige

Vermarktung
Axel Springer baut internationale Sales-Unit auf

Die Verlagsgruppe gründet eine neue Sales-Unit unter der Leitung von Peter Würtenberger: Damit sollen die mehr als 70 Medienmarken in Zukunft länder- und markenübergreifend vermarktet werden.

Text: W&V Redaktion

24. Februar 2020

Peter Würtenberger übernimmt die Führung der Unit zusätzlich zu seiner Funktion als Upday-CEO.
Anzeige

Axel Springer wird zum 1. März eine internationale Sales-Unit aufbauen. Internationale Kunden erhalten so zusätzlich zum deutschen Portfolio erstmals übergreifend Werbemöglichkeiten auch bei Insider Inc., Upday, Politico Europe oder den Titeln der Ringier Axel Springer Media AG in Zentral- und Osteuropa.

Länderübergreifende Vermarktungslösungen

Peter Würtenberger, 53, übernimmt die strategische Führung des neuen Bereichs zusätzlich zu seiner Funktion als CEO von Upday. Die neue internationale Sales-Unit, die eng mit Media Impact kooperieren wird, ist eine Initiative von Würtenberger und soll von seinen Erfahrungen im Ausbau des internationalen Vermarktungsgeschäfts bei Upday in 16 Ländern profitieren.

"Axel Springer erreicht heute mit seinem internationalen Medienportfolio mehr als 300 Millionen User in etwa 30 Ländern. Zugleich fragen Werbekunden vermehrt nach länderübergreifenden Vermarktungslösungen", sagt Peter Würtenberger. "Mit der internationalen Sales-Unit reagieren wir auf diese Marktanforderungen und ermöglichen es unseren Kunden, mit maßgeschneiderten Kampagnen diese höchst attraktive Zielgruppe länderübergreifend anzusprechen."

Die operative Leitung der neuen Unit übernimmt Robert Langenbach, 35, als Director International Sales. Langenbach kehrt nach vierjähriger Tätigkeit als Director International bei der Plattform Comatch zu Axel Springer zurück. Er war bereits von 2009 bis 2016 für die Axel Springer SE tätig, zuletzt bei Media Impact als Head of Sales für Politico Europe. In seiner neuen Funktion als Director International Sales bei Axel Springer wird Robert Langenbach an Peter Würtenberger berichten.


Autor: Alessa Kästner

ist Absolventin der Burda Journalistenschule und volontierte beim Playboy. Die gebürtige Münchnerin schrieb für Magazine wie ELLE, Focus oder Freundin und schnupperte im Anschluss noch ein wenig Agenturluft bei Fischer Appelt. Ihre Kernthemen als W&V-Redakteurin: Digital Lifestyle, New Work und Social Media.

Anzeige