Anzeige

Wachstumsstrategie
Axel Springer strukturiert Vorstandsressorts um

Der Medienkonzern Axel Springer bündelt die Ressorts News Media und Classifieds Media in jeweils einem Vorstandsbereich. Dabei erhalten Jan Bayer und Dr. Stephanie Caspar erweiterte Zuständigkeiten.  

Text: W&V Redaktion

17. Dezember 2020

Jan Bayer und Dr. Stephanie Caspar.
Anzeige

Bei Axel Springer tut sich so einiges. Gerade erst erwarb der Konzern die Mehrheit am Digital-Out-Of-Home-Startup Framen, nun baut Springer seine Vorstandsressorts um und regelt zu Beginn des kommenden Jahres die Zuständigkeiten in den Bereichen News Media und Classifieds Media neu.

Der 50-jährige Jan Bayer, seit 2012 Mitglied der Springer-Geschäftsleitung und bislang für den Bereich News Media International sowie die Jobbörsen der StepStone-Group verantwortlich, wird künftig sowohl für das nationale wie das internationale News Media-Geschäft zuständig sein. Zu seinem Zuständigkeitsbereich zählen damit ab Januar neben den internationalen Marken wie Insider oder Upday auch deutsche Medienmarken wie Bild oder Welt sowie die Preisvergleichsplattform Idealo. 

Neue Zuständigkeitsbereiche für Stephanie Caspar

Die StepStone-Gruppe dagegen wird künftig von Bayers Vorstandskollegin Dr. Stephanie Caspar verantwortet. Die 47-jährige leitete als President Technology und Data bislang die Bereiche News Media National und die Aviv-Gruppe, zu der Immobilienportale wie Immowelt und Immoweb gehören. Ihre Zuständigkeit erweitert sich ab Januar nicht nur um die Jobportale der StepStone Gruppe, sondern auch um das gesamte Classifieds Media-Geschäft des Konzerns. "Nach dem Ausscheiden unseres langjährigen Vorstandsmitglieds Andreas Wiele in diesem Jahr war es im ersten Schritt naheliegend und sinnvoll, die Verantwortung für das Classifieds-Geschäft für eine Übergangsphase zunächst auf zwei Vorstandsressorts zu verteilen.

Jetzt werden wir im nächsten Schritt wieder beide Kerngeschäftsfelder konsequent bündeln," erläutert der Ralph Büchi, Aufsichtsratsvorsitzender der Axel Springer SE, die Maßnahmen. Beide seien mit den für Springer zentralen Geschäftsfeldern News Media und Classifieds Media bestens vertraut und "können sich nun voll und ganz auf das dynamische Wachstum ihrer jeweiligen Marken und Märkte konzentrieren." 

Anzeige