Anzeige

Ausbau der Marke
Bauer startet eine neue Frauenzeitschrift

Die wöchentliche Frauenzeitschrift Tina bekommt eine monatlich erscheinende Schwester: Die Bauer Media Group will mit Tina Monthly Orientierung und Alltags-Inspiration für die Zielgruppe 40plus bieten.

Text: W&V Redaktion

24. November 2020

Die monatlicheTina hat immer saisonalen Bezug.
Anzeige

Die Bauer Media Group baut ihr Frauenzeitschriften-Portfolio aus: Am 25. November erscheint erstmals die neue monatliche Ausgabe des Titels Tina. Die neue Ausgabe wird die wöchentliche Version, die weiter erscheint, ergänzen.

Tina Monthly, so der Name, hat immer einen besonderen Bezug zum jeweils namensgebenden Monat; sie setzt thematisch saisonale Schwerpunkte. Das Magazin spricht mit einem klaren, reduzierten Design vorrangig die Leserin der Zielgruppe 40plus an – mit einem redaktionellen Mix aus Food, Deko, Fashion, Beauty, Gesundheit und Reise. Die erste Ausgabe Tina Dezember liefert winterliche DIY-Ideen sowie Tipps und Tricks rund um die Adventszeit, Weihnachten und Silvester.

Schnelle Orientierung

"Mit dem Einstieg ins Monatssegment bekräftigen wir die große Bedeutung der starken Marke Tina für unseren Women-Bereich", so Bastienne Früh, Verlagsleiterin Women, zur strategischen Relevanz des Launches. "Weil wir in ständigem Austausch mit der Zielgruppe stehen und zusätzlich intensive Zielgruppenforschung betreiben, wissen wir, was die Tina-Frau genau jetzt in ihrer Lebenssituation braucht: schnelle Orientierung und inspirierende Alltags-Ideen, die zum Ausprobieren anregen."

Die 108 Seiten starke Tina Dezember erscheint in einer Auflage von 73.000 Stück zum Copypreis von 3,50 Euro. Die zweite Ausgabe Tina Januar soll am 29. Dezember an den Kiosk kommen.


Autor: Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde

Anzeige