Anzeige

Magazin-Launch
Bauer startet einen neuen Titel - und stellt ein anderes Heft ein

Der Titel Lecker startet den Ableger Lecker good food. Für den Schwestertitel Intouch Style geht es dafür nicht weiter.

Text: W&V Redaktion

4. März 2019

Der neue Titel erscheint künftig vier Mal jährlich.
Anzeige

Einfaches und zugleich gesundes Essen – das ist das Rezept des neuen Titels Lecker good food, den die Bauer Media Group am 8. März auf den Markt bringt. Das Heft, ein Spin-off des monatlichen Bauer-Blattes Lecker, richtet sich an gesundheitsbewusste Menschen, "die ihr Leben auf einfache Weise gesünder gestalten wollen, ohne Zwang, sondern ganz individuell und alltagstauglich", so der Verlag.

"Health und Food sind zwei Megatrends, die ineinandergreifen", so Gabriele Mühlen, Chefredakteurin des Bauer-Branchennetzwerks House of Food. Viele Menschen hätten aber Bedenken, dass gesundes Essen zugleich kompliziert in der Zubereitung sei. "Deshalb möchten wir unseren Lesern Berührungsängste mit dem Thema Healthy Food nehmen, denn sich gesund zu ernähren ist meist einfacher als gedacht und hat nichts mit Dogmen und Verzicht zu tun", so Mühlen weiter.  

Gesund kochen mit Promis

Das 92 Seiten starke Magazin wartet mit trendigem Gesund-Food auf, etwa Ramen-Rezepte aus der asiatischen Küche. Der VIP-Faktor kommt dabei nicht zu kurz: In der Rubrik "Wie macht ihr das eigentlich?" erzählen berichten Prominente und Experten, wie sie sich gesund ernähren.

Daneben liefert das Heft Informationen zu Lebensmitteln und aktuellen Trends – von Naturweinen bis zum neuen Super Food "schwarze Sapote". Medizinische Themen werden von Ernährungswissenschaftlern und Ärzten aufgegriffen. In der ersten Ausgabe räumt etwa TV-Ärztin Dr. Anne Fleck mit falschen Vorurteilen über Fett auf.

Lecker good food erscheint künftig viermal im Jahr. Der Titel, der mit einer Druckauflage von  100.000 Exemplaren an den Start geht, kostet 4,99 Euro.

Aus für Intouch Style

Während das Bauer-Portfolio im Bereich Food wächst, wird es an anderer Stelle wieder reduziert: Das Lifestyle-Magazin InTouch Style wurde Mitte Januar aus wirtschaftlichen Gründen eingestellt, so eine Verlagssprecherin gegenüber dpa.

Aufgrund eines deutlich veränderten Marktes habe der Titel "nicht mehr die Entwicklungsperspektive, die notwendig ist, um unserem eigenen hohen Anspruch an die Wirtschaftlichkeit gerecht zu werden." Die Auflage betrug zuletzt nach Verlagsangaben rund  88.000 Exemplare.

Chefredakteurin Iris Wöhrle, die den Titel leitete, wird den Verlag verlassen, eine zweite festangestellte Mitarbeiterin habe bereits eine neue Aufgabe im Unternehmen. Weitere Mitarbeiter seien von der Einstellung nicht betroffen.

Anzeige