Anzeige

Der Umbau geht weiter
Bauer verkauft das Fashionmagazin Madame

Das wird manchen überraschen: Madame wandert ins Portfolio der Looping Group rund um Dominik Wichmann. Auch auf Bravo und Cosmopolitan kommen einschneidende Veränderungen zu.

Text: W&V Redaktion

30. Oktober 2020

Madame bekommt eine neue verlegerische Heimat.
Anzeige

Bei der Bauer Media Group geht der Umbau in die nächste Runde. Jetzt sind Titel aus dem Luxus-, Premium- und Jugend-Segment an der Reihe: die Frauenzeitschrift Madame wird verkauft, Cosmopolitan zieht um, die Print-Ausgaben von Bravo und Bravo Girl werden ausgelagert. Der Redaktionsstandort München ist damit zugleich Geschichte.

Die überraschendste Veränderung hat das Fashion-Lifestyle-Magazin Madame vor sich: Der Titel wird zusammen mit der Chefredakteurin Petra Winter zum 1. Januar 2021 zur Looping Group von wechseln – samt des Männerablegers Monsieur, der vor zwei Jahren gelauncht wurde.

Dominik Wichmann, Mitgründer und Publisher der Looping Group, findet das jedoch gar nicht so erstaunlich: "Die Madame ist eine exzellente und gut positionierte Modezeitschrift. Sie passt aus zwei Gründen sehr gut zu Looping: Weil sie den Grundstein bildet für ein neues Marktsegment, in das wir hineingehen werden. Und weil wir glauben, die Marke in der digitalen Welt noch deutlich ausbauen zu können."

Outsourcing bei der Print-Bravo

Einschneidende Veränderungen stehen auch bei der Jugendmarke Bravo an. Bravo und Bravo Girl werden mit Ausgabe 2/2021 an das Redaktionsbüro Wipperfürth ausgelagert. Yvonne Huckenholz, Redaktionsleiterin von Bravo, soll als Chefredakteurin gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Bauer Xcel Media die digitale Transformation der Traditionsmarke am Standort Hamburg weiter vorantreiben.

Für Cosmopolitan steht ein Umzug an: Unter der Leitung von Chefredakteurin Lara Gonschorowski wechselt die Redaktion zum 1. Januar nach Hamburg und wird dort in den Women-Bereich eingegliedert. Ziel sei es hier, "durch die gewonnene Nähe zu den Digitalexpertinnen und -experten der Bauer Xcel Media alle Kanäle der Marke fokussierter zu steuern, ganzheitlich weiterzuentwickeln und besser Produkt- und Geschäftsinnovationen zu entwickeln", teilt der Verlag mit. Insbesondere das Thema Live Communications und die kanalübergreifende Content-Erstellung sollen weiter ausgebaut werden.

Ohne Perspektive keine Zukunft

"Unserer Strategie für das deutsche Publishing-Geschäft folgend fokussieren wir uns konsequent auf Maßnahmen, die unsere Position als Nummer 1 im Publishing stärken", begründet Ingo Klinge, CEO Bauer Media Group Publishing Deutschland, die Veränderungen. "Dazu untersuchen wir kontinuierlich, wie wir unsere verschiedenen Segmente zukunftssicher aufstellen können." Wo diese Perspektive "nach sorgfältiger Prüfung aller Optionen" fehle, entscheide man sich gegen eine Weiterführung innerhalb der Organisation.

Für die Mitarbeiter hat der Abschied aus München natürlich Konsequenzen. Bei Madame in München erhalten alle im Rahmen des Betriebsübergangs ein Angebot, dem Cosmopolitan-Team wird der Umzug nach Hamburg angeboten. Für die 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Bravo werden derzeit noch "intensiv Weiterbeschäftigungsmöglichkeiten innerhalb unseres Unternehmens" gesucht, so Klinge.


Autor: Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde

Anzeige