Anzeige

Gemeinschafts-Redaktion mit Closer und Intouch
Bauer verlegt Joy und Shape nach Hamburg

Bauer verlegt die Münchner Frauenzeitschriften Joy und Shape nach Hamburg. Dort sollen die Titel unter neuer Leitung in einer Gemeinschaftsredaktion mit Closer und Intouch produziert werden.

Text: W&V Redaktion

12. Juli 2019

Joy und Shape werden ab September in Hamburg produziert.
Anzeige

Die Verlagsgruppe Bauer verlegt die Redaktionen ihrer Frauenzeitschriften Joy und Shape von München nach Hamburg. Dort sollen die beiden Blätter ab September in einer Gemeinschaftsredaktion mit den beiden Klatsch-Titeln Closer und Intouch produziert werden, teilte der Verlag mit.

Die Leitung der neu geschaffenen "Milliennial-Kommunikationsplattform" übernimmt Closer- und Intouch-Chefredakteurin Angela Meier-Jakobsen. Nadine Nordmann, bislang Chefredakteurin der Münchner Titel, soll neue Aufgaben im Bauer-Verlag übernehmen. "Wir sind froh, dass Nadine Nordmann der Bauer Media Group erhalten bleibt und freuen uns, auch zukünftig mit ihr in neuer Funktion zusammenzuarbeiten", erklärt der verantwortliche Geschäftsführer Sven Dams.

Angela Maier-Jakobsen

Der Grund für die Verlegung der beiden Titel dürften Sparmaßnahmen sein. Im Duktus der Bauer-Mitteilung klingt das so: Die Entscheidung folge der "Publishing-Strategie der Bauer-Media-Group, das Portfolio fokussiert zu managen und so Spielraum für Produkt- und Geschäftsinnovationen zu schaffen."

Bauer setzt auf Synergieeffekte

Bauer hatte in den letzten Jahren bereits für andere Genres und Themen zentrale Gemeinschaftsredaktionen geschaffen. Seit 2019 werden etwa Titel wie Lecker und Kochen & Genießen im „House of Food produziert. Um Gesundheits-Themen kümmern sich die "Medical & Health Experts". Seine Programmzeitschriften lässt Bauer schon seit vielen Jahren von einer Zentral-Redaktion produzieren.

Der Verlag erhofft sich von der Bündelung Synergie-Effekte. "In der Zielgruppe der Millennials sieht das Medienhaus großes Potenzial – die Marken werden im Verbund voneinander profitieren und sich noch stärker als bisher zielgruppenspezifisch weiterentwickeln", heißt es in der Mitteilung.

Betroffen von dem Umzug sind 31 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Bauer will ihnen ein Angebot machen, nach Hamburg zu ziehen. „Wir sind uns jedoch bewusst, dass ein Standortwechsel nicht für jeden in Frage kommt“, erklärt Dams. "Diese Kolleginnen und Kollegen werden wir bestmöglich dabei unterstützen, eine neue Beschäftigung innerhalb und außerhalb der Bauer Media Group zu finden".

Wie andere Frauenzeitschriften haben Joy und Shape mit Auflagenverlusten zu kämpfen. Im ersten Quartal 2019 büßte Joy laut IVW 4,7 Prozent seiner Auflage ein. Shape verlor knapp sieben Prozent. Die Joy-Auflage liegt aktuell bei 155.420 Exemplaren. Die Auflage des Schwester-Titels bemisst sich auf 130.144 Exemplare.

Anzeige