Anzeige

TV-Chefs berichten an G+J-Manager
Bernd Reichart holt Print-Mann Schäfer zu RTL

Der Medienkonzern schafft fünf neue Geschäftsführer-Posten für übergreifende Aufgaben - auch bei Content und Vermarktung.

Text: W&V Redaktion

31. Januar 2019

Ein Mann, viele Chefsessel: G+J-Manager Stephan Schäfer bekommt zusätzliche Verantwortung.
Anzeige

Gerade erst hat Bernd Reichart, CEO der Mediengruppe RTL Deutschland, die neue Führungsriege der TV-Gruppe bekannt gegeben. Doch das war nur der Anfang – denn es gibt noch weitere strategische Umbauten, mit denen Bertelsmann vormacht, wie der Medienkonzern der Zukunft in seiner Vorstellung aufgestellt ist.

Im konkreten Fall sieht das so aus, dass die RTL-Gruppe und Bertelsmanns Print-Tochter Gruner + Jahr nicht nur einfach noch näher zusammen rücken, sondern quasi ineinander verzahnt werden. Die kürzlich verkündete Bertelsmann Content Alliance hat es schon angedeutet: Inhalte stehen im Mittelpunkt und müssen mehr denn je crossmedial entwickelt werden.

Diese Marschrichtung erfordert einen weiteren grundlegenden Umbau des Managements, der deutlich zeigt: Vermarktung, Inhalte und Digitales sind künftig Chefsache.

So sieht der Umbau an der Spitze der deutschen RTL-Familie aus:

  • Die überraschendste Neuerung: Stephan Schäfer ist ab 1. Februar zusätzlich zu seiner Aufgabe als Chief Product Officer von Gruner + Jahr als Geschäftsführer für Inhalte & Marken zuständig. Er verantwortet das Senderportfolio und die Inhalte für den On-Demand-Dienst TV Now sowie Marketing und Produktionsmanagement.
    Außerdem wird sich Schäfer um den Programmeinkauf der Mediengruppe RTL Deutschland kümmern – eine neu geschaffene Position, in der er das Zusammenspiel der RTL-Sendermarken fördern soll. Außerdem soll er in dieser Position die "Inszenierung der hochwertigen Inhalte im Werbemarkt weiterentwickeln und aktiv um die besten Kreativen und größten Talente in Deutschland werben," so der Konzern.
    An Stephan Schäfer berichten künftig der neue RTL-GeschäftsführerJörg Graf, Vox-Geschäftsführer Sascha Schwingel, der COO Programme Affairs & Multichannel Henning Tewes, TV-Now-Content-Bereichsleiter Moritz Pohl und Chief Marketing Officer Julian Weiss.
  • Auch Matthias Dang, Geschäftsführer vom Vermarkter IP Deutschland und von AdAlliance, bekommt mehr Verantwortung: Er wird zum 1. Februar zum Geschäftsführer für Vermarktung, Technologie & Daten ernannt.
    In der neuen erweiterten Funktion wird er sich künftig neben den bisherigen Bereichen zusätzlich  um die Werbezeitenvermarktung, Verbreitung sowie Forschung & Daten kümmern. Somit berichtet künftig auch Thomas Harscheidt, Geschäftsführer des Technik-Dienstleisters CBC, an Matthias Dang.
  • Jan Wachtel, aktuell Geschäftsführer von RTL Interactive, darf sich ab 1. Februar Geschäftsführer für digitale Medien & journalistische Inhalte nennen. Als solcher wird er sich auf den Ausbau der digitalen Medien, insbesondere des On-Demand-Dienstes TV Now, konzentrieren.
    Im Rahmen dieser Neuerung werden in Zukunft Michael Wulf, Geschäftsführer von Info Network, und n-tv-Chef Hans Demmel an Wachtel berichten. Ziel dabei ist es, die Verantwortung für die journalistischen Inhalte auf Führungsebene stärker zu bündeln und in Folge "konsequent auf Wachstum auszurichten."
  • Um die strategische Unternehmensentwicklung und Bereiche Personal & Organisation kümmert sich ab dem zweiten Quartal diesen Jahres Julia Reuter – ebenfalls in der Position einer Geschäftsführerin.
    Die erfahrene TV-Strategin wechselt vom Münchner Sender RTL II nach Köln. In München ist sie derzeit noch als Chief Financial Officer und Chief Operating Officer für die Bereiche strategische Unternehmensentwicklung, Finanzen, Controlling, Personal und Organisation sowie IT verantwortlich.
  • Fünfter im Bunde der neuen Führungsebene ist Alexander Glatz, der zum 1. Februar Geschäftsführer für Recht & Finanzen wird. In dieser Rolle übernimmt er neben dem kaufmännischen Bereich sowie Business & Legal künftig bei der Mediengruppe RTL zusätzlich die Verantwortung für die Projekte im Bereich Mergers & Acquisitions; er soll damit die damit die Ausrichtung der Geschäfts- und Finanzstrategie des Unternehmens auf wachstumssteigernde Initiativen mit vorantreiben.
  • Thomas Kreyes, seit 2004 Generalsekretär der Mediengruppe RTL Deutschland, verlässt das Unternehmen, "um demnächst eine neue Position in der Medienbranche zu übernehmen", wie es heißt. Seine aktuelle Verantwortung für die Bereiche Kommunikation sowie Forschung & Märkte übernehmen interimistisch Christian Körner, Bereichsleiter RTL-Kommunikation und Matthias Wagner, Leiter Konvergenz im Bereich Forschung & Märkte. Über die Verteilung seiner übrigen Aufgaben und Mandate für die Gruppe will Reichart kurzfristig entscheiden.

Das neue RTL-Chefteam (v.l.): Schäfer, Wachtel, Dang, Reichart, Reuter und Glatz.

Was sich RTL von der neuen Führungsriege verspricht

"Mit der neuen Führungsstruktur starten wir mit einer perfekten Mischung aus Erfahrung, Kontinuität und vielen neuen Impulsen in die Zukunft", so CEO Bernd Reichart. Er setzt insbesondere auch in die neuen Köpfe im Gremium große Hoffnungen. So soll Julia Reuter die Organisationsstrukturen der Mediengruppe RTL darauf auszurichten, "unseren Kreativen alle Möglichkeiten zur Verwirklichung ihrer Ideen zu geben und sie im Rahmen eines ausgeprägten Talentmanagements optimal zu vernetzen und stetig zu fördern."

Bei Stephan Schäfer setzt er auf dessen Gespür für Innovationen: Er wisse Kreative zu begeistern, stehe zudem "für Teamarbeit, Neugier, Unternehmertum und Kreativität – und damit für genau das, was in meiner Vorstellung die Mediengruppe RTL ausmacht."

Dass Fernsehen respektive Bewegtbild für Schäfer berufliches Neuland darstellt, sieht Reichart übrigens nicht als Nachteil – eher das Gegenteil sei der Fall. Auch in Sachen Content hat das Silodenken eben ausgedient.

Auch für Bernd Reichart gibt es übrigens noch eine weitere neue Aufgabe: Er wird von Bertelsmann ins Group Management Committee (GMC) berufen, das den Vorstand in wichtigen Fragen der Konzernstrategie und -entwicklung sowie in anderen konzernübergreifenden Themen berät und unterstützt. Neben Reichart sind ab sofort auch Rolf Hellermann, CEO Arvato Financial Solutions, und Shobhna Mohn, Executive Vice President Growth Regions Strategy und Bertelsmann Investments, Mitglieder in dem nun 18 Personen zählenden Gremium.

Anzeige