Anzeige

Gemeinsam gegen Corona
Bertelsmann kämpft gegen Corona-Ausbreitung

Die Bertelsmann Content Alliance reiht sich mit ihren Medien wie der Mediengruppe RTL und den Gruner+Jahr-Titeln unter einem gemeinsamen Claim in den Kampf gegen die Corona-Ausbreitung ein.

Text: W&V Redaktion

19. März 2020

Julia Jäkel beteiligt sich mit der Bertelsmann Content Alliance am Kampf gegen den Virus.
Anzeige

Unter dem Claim "Gemeinsam gegen Corona" startet die Bertelsmann Content Alliance eine ganze Reihe von Maßnahmen, die im Kampf gegen das tödliche Virus behilflich sein sollen. Im Mittelpunkt sollen dabei unter anderem Informationen zu aktuellen Entwicklungen sowie Servicethemen stehen, die im TV, im Radio, in Podcasts und in Magazinen ausgerollt werden. 

TV: Bereits seit letztem Freitag sind auf den Sendern der Mediengruppe RTL Spots mit Gesundheitstipps sowie Sondersendungen zu sehen. Die neue RTL-Talkshow Marco Schreyl informiert nun täglich um 16 Uhr live über die aktuellen Entwicklungen in der Krise und der Nachrichtensender n-tv hält die Zuseherschaft auf dem Laufenden.    

Radio: Unter der Führung von Antenne Niedersachsen werden auf Radiosendern von RTL Radio Deutschland Gemeinsam gegen Corona-Werbespots ausgestrahlt. Zudem werden dann Prominente im Umfeld des Spots über ihre Erfahrungen. Bereits seit Mittwoch ist ein 24-Stunden-Info-Kanal von RTL Radio Center Berlin namens "Corona aktuell" im Web auf Sendung, der Rund um die Uhr über den aktuellen Stand informiert.     

Podcast: Täglich informieren den von der Audio Alliance produzierten Podcasts "Wir und Corona" sowie "Geolino Spezial – Gemeinsam gegen Corona" über die Entwicklungen in der Krise. Ersterer erscheint Abends, letzterer Nachmittags.   

Magazine: Am kommenden Montag erscheint ein Stern-Sonderheft mit Inhalten aus den Redaktionen der Gruner+Jahr-Titel Stern, Geo sowie Capital, das sich unter anderem mit der Entstehungsgeschichte und der Ausbreitung des Virus befasst. 

Viele weitere Aktionen sind bereits in Planung. Julia Jäkel, Vorsitzende des Boards der Bertelsmann Content Group: "Mit unseren Medien erreichen wir nahezu die gesamte Bevölkerung in Deutschland, daher sehen wir es als unsere Pflicht, einen Beitrag zu leisten, zu informieren und mit unserer Initiative Möglichkeiten zum Zusammenhalt aufzuzeigen." Genau der ist momentan wahrscheinlich so sehr gefragt wie noch nie zuvor in der Geschichte unseres Landes.         

Anzeige