Anzeige

Axel Springer Media Impact
Bikes, Bohrer, Burger by "Bild": Springer entwickelt Volks-Produkt weiter

Ab 2014 gelten neue Kriterien für das Anzeigenkonzept "Bild.de Volks-Produkt". Den Werbekunden sichert ASMI mehr Aufmerksamkeit zu.

Text: W&V Redaktion

8. November 2013

Anzeige

Die "Volks-Produkte" der Marke "Bild", erfolgreiches Anzeigenkonzept für Werbekunden, werden 2014 neu aufgestellt: Vermarkter Axel Springer Media Impact (ASMI) packt das crossmediale Abverkaufsmodell in zwölf Produktgruppen sowie Sonderformate in Print, Online, Mobile und Tablet. Die Werbeauftritte sind dann nicht mehr regulär, sondern ausschließlich im Rahmen der "Volks-Aktionen" buchbar. "Wie in der Vergangenheit auch, werden bei 'Volks-Aktionen' sehr hohe Anforderungen an die Produkte gestellt, so dass die Anzahl der Aktionen aufgrund der Auswahlkriterien beschränkt bleibt. Durch die neuen Kriterien, die ab 2014 gelten, verschaffen wir den Angeboten unserer Werbepartner noch mehr Aufmerksamkeit", erklärt Arne Bergmann, Managing Director Marketing bei Springers ASMI.

Die Details: Der Werbepartner besetzt eine Produktgruppe exklusiv für die Laufzeit von zwölf Monaten. Er erhält dann mit der "Volks-Aktion" ein Alleinstellungsmerkmal für den Abverkauf seines Angebots. Insgesamt stehen diese zwölf Produktgruppen zur Auswahl: Bauen/Do-it-yourself, Bekleidung/Textilien, Büro/Computer, Dienstleistung, Energie, Ernährung, Finanzen, Freizeit/Sport, Gesundheit/Pharmazie, Handel/Versand, Kosmetik/Körperpflege, Telekommunikation, Touristik, Wohnen/Einrichtung sowie Unterhaltungselektronik.

Eingeteilt ist das "Volks-Produkt 3.0" in acht "exklusive" Werbeformate. Beispiele: Der "Volks"-Titel-Teaser ist ein Titelfuß-Format auf den Titelseiten von "Bild" und "Bild am Sonntag". Das Format ist breiter als die bisherigen Titelseitenfüße und soll so für mehr Aufmerksamkeit sorgen. Bei Platzierungen des Teasers wird es keinen weiteren Titelfuß am Erscheinungstag geben – so soll dem Kunden mehr Prominenz am Fuß der Seite zugesichert werden. Oder Bild.de – bei der Kombination namens "Bridge Ad" erscheint das Billboard mit dem "Volks-Produkt" direkt unterhalb der Navigation und ist somit im sofort sichtbaren Bereich platziert.

Mehr als 100 "Volks-Produkte" sind seit 2002 im Rahmen des Anzeigenkonzepts schon an die Käufer gebracht worden – egal, ob Spülmaschinen, Burger, PCs oder Fahrräder. Die Kritierien für Springer: Das Vorhaben muss zur Marke "Bild.de Volks-Produkt" passen. Das Angebot muss in ganz Deutschland erhältlich und massenkompatibel sein. Ein besonderer Mehrwert muss gegeben sein - eine "Volks-Aktion" sollte mehr für den denselben Preis eines vergleichbaren Produktes bieten. ASMI übernimmt die gesamte Konzeption der Aktion, für die Kreation inklusive Testimonial ist die Abteilung Creatives Services unter der Leitung von Stefan Wiemann verantwortlich.

Anzeige