Anzeige

Ausbau der TV-Aktivitäten
Bild startet einen eigenen Fernsehsender

Der Axel-Springer-Konzern will den neuen Bild-Kanal noch vor den Bundestagswahlen im Herbst auf den Weg bringen. Der Content wird von einer neuen TV-Unit in der WeltN24 GmbH produziert.

Text: W&V Redaktion

12. April 2021

Der Bild-Sender will täglich mit einer mehrstündigen Live-Strecke aufwarten.
Anzeige

Eine digitale Version von Bild-TV gibt es bereits, jetzt will das Haus Axel Springer dem Portfolio seiner Boulevard-Marke einen eigenen linearen Sender hinzufügen: Der Kanal soll noch vor dem diesjährigen politischen Großereignis, der Bundestagswahl im September, on air gehen. Die Sendelizenz der dafür zuständigen Landesmedienanstalt Berlin-Brandenburg (MABB) steht derzeit allerdings noch aus.

Das Kernprogramm soll sich aus einer am Vormittag beginnenden Live-Strecke von täglich bis zu sechs Stunden zusammensetzen. Dafür werden auch die neuen Studios im Axel-Springer-Neubau mit genutzt. Die Live-Sendestrecke soll mit News und aktuellen Themen außerdem zeitgleich bei N24 Doku, dem Timeshift-Sender von Welt, gezeigt werden. Der neue TV-Sender soll unter der Dach-Marke Bild über Kabel, Satellit, IPTV sowie OTT frei empfangbar sein. Die Werbevermarktung erfolgt über den hauseigenenTV-Vermarkter Visoon. 

Bunter Themenmix

Die Inhalte sollen unter anderem aus Dokumentationen und Reportagen bestehen. Die darin behandelten Themen sind bunt gemischt: Neben Politik, Sport, Gossip und Crime soll es auch Service-Themen geben. Das laufende Programm soll bei aktuellen Ereignissen außerdem jederzeit für Live-Berichterstattung unterbrochen werden können.

Produziert wird der Content für den Sender von einer neuen TV-Unit in der WeltN24 GmbH, in der Axel Springer künftig Fernseh-Aktivitäten für Welt, Bild und N24Doku bündelt. Diese Unit erbringt unter anderem den technischen Sendebetrieb und die Sendeplanung, Distribution sowie den Programmeinkauf von Lizenzformaten.

Neue Unit mit Doppelspitze

Die Inhalte für die Live-Strecke kommen aus der Bild-Redaktion. Verantwortliche Geschäftsführer der WeltN24 GmbH sind Frank Hoffmann als Vorsitzender für die TV-Unit sowie Claus Strunz, der in dieser Funktion auch Programmchef des Senders von Bild wird. Strunz ist außerdem Geschäftsführer TV/Video bei Axel Springer und Mitglied der Bild-Chefredaktion.

„Mit Welt, Bild sowie N24 Doku entsteht bei Axel Springer eine Senderfamilie mit großem Know-how für die immer wichtiger werdende Liveberichterstattung“, sagt Frank Hoffmann. „Wir können dabei für Bild und Welt auf unsere neuen Studios im Axel-Springer-Neubau zurückgreifen, die technisch keine Wünsche offenlassen.“


Autor: Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde

Anzeige