Anzeige

UK-Radiomarkt
Britische Radios erzielen Rekord-Werbeeinnahmen

Die Radios verzeichnen ein überdurchschnittliches Werbewachstum von 5,2 Prozent. Sky investiert inzwischen mehr als die Hälfte seines Mediabudgets in Radiowerbung.

Text: W&V Redaktion

6. März 2018

Anzeige

Die kommerziellen Radios in Großbritannien haben im vergangenen Jahr erneut Rekord-Werbeeinnahmen erzielt. Laut dem Branchenverband Radiocentre summierten sich die Werbeerlöse auf 679, 2 Millionen Pfund (760 Mio. Euro) – das sind 5,2 Prozent mehr als im vorhergehenden Rekordjahr 2016. Zugleich liegen die Radios damit über der durchschnittlichen Wachstumsrate bei den Werbespendings insgesamt, die nach Angaben der Advertising Association/WARC vergangenes Jahr bei 4,7 Prozent lag.

Zwölf der Top-20-Radio-Werbungtreibenden investierten laut Radiocentre mehr als 20 Prozent ihrer gesamten Spendings in die Kommerzsender – und mehr als die Hälfte von ihnen erhöhten ihre Spendings um 40 Prozent oder sogar mehr. Zu den Unternehmen, die ihre Radio-Werbeausgaben erheblich steigerten, gehören unter anderem die Supermarktkette Tesco sowie die Internetfirmen Amazon und Ebay.

Größter Werbungtreibender für die UK-Radios bleibt allerdings die Pay-TV-Plattform Sky, die ihr Radio-Budget vergangenes Jahr um 46 Prozent erhöhte – womit der Radio-Anteil am gesamten Mediabudget von Sky auf über 50 Prozent zulegte.

Anzeige