Anzeige

Streaming
Champions League: Dazn hängt die Konkurrenz ab

Die Champions League wandert ins Internet. Der Streamingdienst Dazn sichert sich von 2021/22 an das umfangreichste TV-Paket an der Königsklasse. Weitere Spiele zeigt Amazon.

Text: W&V Redaktion

4. August 2020

Großer Gewinn für Dazn.
Anzeige

Dazn ist der große Gewinner bei der Vergabe der TV-Rechte für die Fußball-Champions-League. Der kostenpflichtige Streamingdienst erwirbt für die Spielzeiten 2021/22 bis 2023/24 das umfangreichste Medienpaket. Er zeigt pro Saison 121 der 137 Fußball-Spiele des wichtigsten Europapokals und zusätzlich das Supercup-Spiel sowie Konferenzen und Höhepunkte. Das Endspiel ist parallel auch im Free-TV beim ZDF zu sehen. Weiter bietet Dazn Konferenzen und Highlight-Berichterstattung an.

Damit wandert die Fußball-Berichterstattung weiter ins Internet, weg vom klassischen Fernsehen. Dazn ist erst seit 2016 in Deutschland auf dem Markt und wird von der Saison 2021/22 an der wichtigste  Champions-League-Player auf dem deutschen Markt sein. Auch bei der Bundesliga hat der Streamingdienst von 2021 an seine Position bei den Live-Rechten ausgebaut. Im Juni sicherte sich der Online-Anbieter pro Saison 106 Erstliga-Partien am Freitag und Sonntag.

Als großer Verlierer der Champions-League-Rechte steht Sky schon seit dem vergangenen Dezember fest. Seit 2000 zeigte der Pay-TV-Sender - zuerst noch unter dem Namen Premiere - Spiele der Königsklasse. In einem Jahr ist Schluss. Immerhin sicherte sich der Sender im Juni ein umfangreiches Rechtepaket an der Bundesliga für die Spielzeiten 2021/22 bis 2024/25. Der Langzeit-Partner der Deutschen Fußball Liga zeigt ab 2021 pro Saison dann 200 Samstag-Punktspiele. Doch auch hier muss sich Sky dem Angriff von Dazn erwehren.

Neuer Player in der Champions League ist Amazon. Der US-Internetriese hatte sich im Dezember für seinen kostenpflichtigen Streamingdienst Amazon Prime das jeweilige Topspiel am Dienstagabend gesichert. Das Live-Paket umfasst insgesamt 16 Partien, davon zwei Playoff-Spiele.

Was bleibt im Free-TV?

Die Endspiele 2022 bis 2024 werden im ZDF zu sehen sein. Nur ein Endspiel mit deutscher Beteiligung muss laut Rundfunkstaatsvertrag zwingend im frei empfangbaren Fernsehen zu sehen sein, weshalb es das bisher letzte Endspiel des FC Liverpool gegen Tottenham Hotspur nur im Pay-TV gab.

Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur zeigt das ZDF von 2021 an auch Zusammenfassungen von den jeweiligen Mittwochs-Spielen. Eine Bestätigung steht noch aus. Bis 2018 hatte der öffentlich-rechtliche Sender sechs Jahre lang eine Champions-League-Partie pro Spieltag gezeigt, ehe die Übertragungen durch den derzeit laufenden Vertrag hinter der Bezahlschranke verschwanden.

Wer zeigt die Europa League und die neue Europa Conference League?

RTL darf sich von 2021 an als die Fernseh-Heimat der Europa League und der Conference League bezeichnen. Insgesamt handelt es sich um 282 Spiele. Die Spiele der beiden Wettbewerbe werden bei RTL, beim Nischen-Kanal Nitro sowie beim hauseigenen Streamingdienst TV Now gezeigt, der dadurch enorm aufgewertet wird.

Was passiert in der kommenden Saison?

2020/21 bleibt alles wie in dieser Saison. Sky und Dazn teilen sich seit 2018 die Übertragungen der Spiele in der Champions League nach einem komplizierten Schlüssel auf. Der Pay-TV-Sender setzt vor allem auf Spiele der deutschen Clubs und die Attraktivität der bei den Kunden beliebten Konferenzen. Dazn zeigt wesentlich mehr Partien live. Wer kein Abonnement (oder nur eines) hat, muss in Kneipen gehen. Alle Spiele der Bundesligisten sind in Sportbars mit Sky-Abonnement zu sehen. Sky und Dazn haben sich auf eine entsprechende Kooperation geeinigt.

Im Gegensatz zur Champions League gibt es vom kleinen Europapokal bewegte Bilder im frei zu empfangenden Fernsehen. Die RTL-Gruppe zeigt seit 2018 an jedem Spieltag eine Partie - meistens bei Nitro. Der Streamingdienst Dazn überträgt für seine Abonnenten alle Partien der Europa League.

Anzeige