Anzeige

Ehemaliger ProSiebenSat.1-Manager
Christian Meinberger wechselt zu Kogel/KKR-Konglomerat

Der neue Filmhandels- und Produktionskonzern des Investors KKR vermeldet einen hochkarätigen Zugang im Management. Studio 71-Chef Christian Meinberger kümmert sich dort künftig um die digitalen Geschäfte.

Text: W&V Redaktion

5. Juni 2019

Christian Meinberger wird Digital-Chef des Kogel/KKR-Konglomerats.
Anzeige

Der bisherige ProSiebenSat.1-Manager Christian Meinberger heuert als Digitalchef beim neuen Filmhandels- und Produktionskonzern des Investors KKR an. Er soll für die noch namenlose Firmengruppe, die rund um das übernommene Medienunternehmen Tele München entsteht, als Chief Digital Officer den Ausbau des Digitalgeschäfts verantworten.

Meinberger hatte den Onlinevideo-Ableger Studio 71 bei ProSiebenSat.1 mitgegründet und verantwortete dort zuletzt als Chief Content Officer Europe die digitalen Produktionen jenseits des klassischen Fernsehens. Zu seinen bekanntesten Projekten gehört das Format "LeFloid vs. The World". Zu seinen vorherigen Stationen zählen das ZDF, Viacom und RTL II.

Der langjährige Constantin-Vorstandschef Fred Kogel baut mit den KKR-Milliarden derzeit eine neue Firmengruppe auf. Außer Tele Müchen kaufte die Investment-Firma die ehemalige Bertelsmann-Tochter Universum Film, Günther Jauchs Produktionsfirma I&U TV sowie die rennomierte Filmproduktion Wiedemann & Berg Film ("Das Leben der Anderen").

Anzeige