Anzeige

Top-Verlagspersonalien
Condé Nast und die Economist Group suchen neue CEOs

Nahezu zeitgleich gaben die Verlagshäuser bekannt, dass sie Nachfolger für ihre derzeitigen Geschäftsführer suchen. Gefragt sind Manager mit internationaler Erfahrung.

Text: W&V Redaktion

28. November 2018

Bob Sauerberg hatte bei Condé Nast die Position des CEO erst Anfang 2016 übernommen.
Anzeige

Zwei der großen internationalen Verlagshäuser sind auf der Suche nach neuen Geschäftsführern: Condé Nast sucht einen Nachfolger für den derzeitigen CEO Bob Sauerberg und die Economist Group für Chris Stibbs, der nach fünf Jahren von seinem Job als CEO zurücktreten will.

Bei Condé Nast haben Steve Newhouse und Jonathan Newhouse, seit dem Tod des langjährigen Verlagschefs S.I. Newhouse Jr. im Oktober 2017 die Erben der Newhouse-Familie, die weiter die Mehrheit an dem Verlagshaus hält, in einer internen Mitteilung bekannt gegeben, dass künftig das US-Geschäft und Condé Nast International zusammengeführt werden sollen.

Aus diesem Grund werde derzeit nach einem neuen CEO "mit internationaler Erfahrung" gesucht. Sobald der neue Geschäftsführer seinen Job antreten könne, werde der derzeitige CEO Bob Sauerberg das Haus verlassen. Jonathan Newhouse übernimmt künftig die Position des Verwaltungsratsvorsitzenden.

Fast zeitgleich teilte die britische Economist Group mit, dass der derzeitige CEO Chris Stibbs das Haus verlassen werde. Auch er wird noch übergangsweise die Geschäfte weiterführen bis ein Nachfolger gefunden ist.

Die Economist Group hatte in den vergangenen Monaten bereits eine ganze Reihe von Abgängen im Top-Management zu verzeichnen: Erst vergangene Woche verließ Chief Technology Officer Michael Brincat den Verlag. Im Oktober hatte sich Chief Financial Officer Toby Burton verabschiedet und im Juli war der President der Economist Group Paul Rossi ausgeschieden.

Anzeige