Anzeige

Handel der Zukunft
Das Fashion-Magazin Vogue öffnet einen eigenen Shop

Der Popup-Store in der Outletcity Metzingen testet sechs Monate lang ein futuristisches Shopping-Konzept der Printmarke Vogue.

Text: W&V Redaktion

5. Oktober 2018

Der Vogue-Shop setzt auf reduziertes Schwarz-Weiß-Styling.
Anzeige

Die Zeitschrift Vogue startet ihren ersten Shop: Am 7. November eröffnet in der Outletcity Metzingen der Vogue Concept Store. Das Ladengeschäft, das in Kooperation mit der Outletcity entsteht, bleibt bis April kommenden Jahres geöffnet.

Die Shopper werden dort eine vom Condé Nast-Magazin getroffene Auswahl deutscher Designer-Labels und Styling-Inspirationen vorfinden. Zu den Designern zählen William Fan, Marina Hoermanseder, Tim Labenda, David Tomasevski und Zazi Vintage.

Außerdem gibt es gebrandete Stücke der Marke Vogue selbst, etwa T-Shirts und Hoodies. Die Redaktion ist ebenfalls eingebunden; so wird etwa Vogue-Chefredakteurin Christiane Arp selbst einige der Looks im Shop auswählen und stylen.

Shoppen mit Augmented Reality

Der Einkauf im Vogue-Store soll dank digitaler Technik zum Erlebnis werden: In Kooperation mit Google werden Smartphones bereitgestellt, über die via Augmented Reality zusätzliche Informationen über die Designer und deren Kreationen erlebbar werden – beispielsweise Videos mit persönlichen Grußbotschaften oder Einblicke in die Runway-Show.

Nach dem Ende der Vogue-Aktion soll die rund 100 Quadratmeter große Fläche als "Concept Store of the Future" bestehen bleiben.

Die digitalen Elemente und die Ausstattung mit innovativen technischen Tools sind das zentrale Element des Konzepts, das künftig ganzjährig mit wechselnden Themenwelten aufwarten will.

Anzeige