Anzeige

Marktforschung
Das hält der Markt von mobilen Werbeformaten

Die Werbeplattform Sublime befragt global Publisher zu ihren Mobile-Geschäftsmodellen. Fazit: Bei mobilen Werbeformaten gibt es Optimierungsbedarf.

Text: W&V Redaktion

14. März 2019

Mobile Werbeformate haben Optimierungsbedarf
Anzeige

Der Marketplace Sublime hat 85 Publisher zur Monetarisierung ihres Mobile-Web-Inventars befragt. Demnach entfallen 64 Prozent des Inventars  bei den Publishern bereits auf Mobile.  93 Prozent der Befragten monetarisieren ihr mobiles Inventar. Dreiviertel greifen dabei auf die Dienste eines Drittanbieters zurück, die Hälfte vermarktet selbst.

Bei den Werbeformaten dominieren Banner (86 Prozent), gefolgt von Werbung im Feed (71 Prozent) und Video (58 Prozent). Fast die Hälfte der Publisher (40 Prozent) findet aber kein geeignetes Werbeformat. Zudem lässt die Gewinnerwartung - der ROI - zu wünschen übrig: für 45 Prozent zu gering oder eine unbekannte Größe!

Kreative, innovative Werbeformate gefragt

Bei der Auswahl der Werbeformate stehen für die Publisher Nutzererlebnis und Lesbarkeit an erster Stelle (45 Prozent), der erwartete Gewinn an zweiter (41 Prozent). Für immerhin ein Drittel ist entscheidend, dass die Werbung Ladezeiten und Navigation nicht beeinträchtigen darf.

Die Werbungtreibenden achten laut Umfrage vor allem auf die Ästhetik der Formate (65 Prozent) und wünschen sich innovative, nicht alltägliche Anwendungen (50 Prozent). Für knapp 40 Prozent der Werbungtreibenden sind Interaktionsmöglichkeiten wichtig. Videoformate sind dabei nur für ein Viertel der Werbetreibenden interessant.

Wachstumspotenzial Mobile

Mobile boomt weiter. Laut dem Medianetwork Zenith sollen in diesem Jahr die Mobile-Werbeausgaben in Deutschland auf 1,2 Milliarden Euro ansteigen.

"Gleichwohl muss die Werbeindustrie den gewachsenen Publisher-Erwartungen Rechnung tragen. Formate sollten Content nicht verdecken und das Nutzererlebnis nicht beeinträchtigen", fordert Assen Sarawainow, Commercial Director bei Sublime in Deutschland. Die Zukunft der mobilen Werbung liege in der Personalisierung, die relevanten Content ermöglicht .

Sublime hat die Umfrage unter Publishern aus Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Großbritannien, USA und Mexiko aus den Bereichen Entertainment, News, Sport, Lifestyle und Automotive durchgeführt.

Anzeige