Anzeige

Sport-Streaming
Dazn testet Werbung in den USA

Ab 2019 will die Streamingplattform Dazn in den USA erstmals mit Werbeinhalten experimentieren – jedoch nicht im klassischen Sinne.

Text: W&V Redaktion

28. November 2018

Zeigt auch Baseball: Dazn und Major League Baseball haben einen Dreijahres-Deal für die Digitalrechte in den USA ab 2019.
Anzeige

Bereits Mitte des Jahres hatte der Sportstreamingdienst Dazn überlegt, wie er auf seiner Plattform künftig Werbung einbinden kann. Nun sollen auf der bisher werbefreien Plattform in den USA ab nächstem Jahr erstmals Werbeeinblendungen während der Übertragung von Sportereignissen getestet werden.

Dabei will John Skipper, Vorsitzender des Dazn-Betreibers Perform Group, auf typische Werbeclips, wie man sie aus dem TV kennt, verzichten. Das äußerte er gegenüber dem Wall Street Journal. Sport-Fans wollen nicht denselben Spot immer und immer wieder sehen während sie ein Spiel anschauen, und das ganze bei der nächsten Übertragung wieder. Die Zuschauer seien es leid, so Skipper.

Stattdessen möchte Dazn Werbung in Form von gesponserten Inhalten und Produktplatzierungen einbinden. Wie das genau aussehen soll, wird das Unternehmen in sechs bis acht Monaten vorstellen.

Seit 2016 in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf dem Markt, bietet Dazn seit diesem September in den USA ein 9,99 US-Dollar-pro-Monat-Angebot. Damit möchte der Streaming-Anbieter  zunächst Fans von Kampfsportarten ansprechen, die es gewohnt sind, für Pay-per-View-Events zu zahlen.

Anzeige