Anzeige

Content Marketing
Der Spiegel-Verlag baut seine Vermarktung aus

Christoph Seeger, bislang Chefredakteur des Harvard Business Manager, wird Head of Content bei dem neuen Bereich "Concept Solutions".

Text: W&V Redaktion

20. Januar 2020

Christoph Seeger wechselt auf die Vermarktungs-Seite.
Anzeige

Christoph Seeger, bislang Chefredakteur des Harvard Business Manager (HBM), bekommt einen neue Aufgabe im Vermarktungsbereich des Spiegel: Er übernimmt zum 1. März diesen Jahres nach 18 Jahren bei dem Magazin die neu geschaffene Position des Head of Content bei Spiegel Media.

"Die erfolgreiche Kooperation mit der Ad Alliance auf unseren klassischen Vermarktungsfeldern hält uns den Rücken frei dafür, unsere eigenen Kompetenzen auf den Wachstumsfeldern stärken zu können", erklärt André Pätzold, Leiter Spiegel Media, Seegers künftige Aufgabe.

Ganzheitliche "Concept Solutions" für die Kunden

Derzeit werde im Haus der neue Geschäftsbereich "Concept Solutions" aufgebaut, mit dem sich der Spiegel als Verlagspartner für Kunden positionieren wolle, "die ganzheitliche und integrierte Kommunikationslösungen suchen" – von der Idee über die Kreation zum Konzept, von der Planung über die crossmediale Umsetzung bis hin zur Erfolgskontrolle. Seeger soll in diesem neuen Feld als Head of Content die inhaltliche und redaktionelle Komponente verantworten.

Christoph Seeger startete seine Karriere nach seinem Volontariat an der Georg von Holtzbrinck-Schule für Wirtschaftsjournalisten 1994 als Redakteur bei der Wirtschaftswoche. 1997 wechselte er zum Spiegel-Verlag – zunächst zum Manager Magazin, bei dem er zuletzt als geschäftsführender Redakteur für die Rubrik Geldanlage verantwortlich war. Seit Februar 2002 ist Seeger Chefredakteur des Harvard Business Manager. Den Chefposten dort übernimmt, wie bereits gemeldet, Antonia Götsch.

Anzeige