Anzeige

Anzeige
Deutschland im Fokus: ServusTV setzt auf eigenproduzierten Quality-Content

Mit der ersten eigenen Krimiserie „Meiberger – Im Kopf des Täters“ (Start: 09. November 2018) investiert der Sender erneut in den deutschen Markt.

Was ist ein Sponsored Post?

5. November 2018

Anzeige

ServusTV treibt den Ausbau im deutschen Markt kontinuierlich voran. Erst im August hatte der Sender den Erwerb der MotoGP-Rechte verkündet. Jetzt will ServusTV mit „Meiberger – Im Kopf des Täters“ erstmals auch mit einer eigenen achtteiligen Krimi-Produktion im deutschen Markt Akzente setzen.

„Österreichische Krimis haben eine erfolgreiche Tradition – auch in Deutschland. Ich denke da zum Beispiel an Kottan ermittelt, das war absolut kultig. An diese Tradition wollen wir gern anknüpfen. Mit Fritz Karl in der Hauptrolle sowie Cornelius Obonya, Ulrike C. Tscharre und Hilde Dalik setzen wir auf einen Top-Cast, mit Marcus Ulbricht und Soleen Yusef auf starke Regisseure. Wir sind überzeugt, dass wir auch das krimibegeistere deutsche Publikum gewinnen können“, sagt ServusTV-Chef Ferdinand Wegscheider. Eigenproduktionen machen einen großen Teil der Formate des Senders aus und sollen auch in Deutschland fixer Bestandteil des Programmportfolios bleiben.

ServusTV Deutschland zählt derzeit tatsächlich zu den wenigen Sendern, die in Deutschland auf Wachstumskurs sind. Und das soll auch so bleiben: „Alles, was gutes Fernsehen heute braucht“ – das will ServusTV seinen Zuschauern bieten und unterstreicht dies mit breit angelegten, nationalen TV-Kampagnen unter diesem Claim.

„Wir werden unseren Weg zielsicher weitergehen. ServusTV steht für Fernsehen mit Mut zum Einzigartigen und dem gewissen Sehnsuchtsfaktor. Daher investieren wir in anspruchsvolle Programmformate mit inhaltlicher Relevanz für Deutschland, wie etwa Dokumentationen, niveauvolle Spielfilme, exklusive Live-Sport-Events und Serien-Highlights. Das gilt sowohl für Eigenproduktionen als auch für Lizenzprogramme“, so Gerhard Riedler, Global Head of Media Sales im Red Bull Media House, zu dem die Marke ServusTV gehört.

ServusTV lässt Worten (Straf-) Taten folgen – „Meiberger“ – das Krimi-Highlight im November und Dezember

Das Versprechen an die deutschen Zuseher, hochwertigen Content aus eigener Feder zu liefern, löst ServusTV noch 2018 ein: Mit „Meiberger – Im Kopf des Täters“ präsentiert der Sender die erste fiktionale Krimiserie in Eigenproduktion. Die Serie spielt vor der herrlichen Naturkulisse des Alpenraums in St. Gilgen am Wolfgangsee und in der Stadt Salzburg. In insgesamt acht Folgen werden packende Kriminalfälle behandelt, die stets auf realen psychologischen Phänomenen basieren. Aufgeklärt werden die Verbrechen von Gerichtspsychologe Thomas Meiberger (Fritz Karl, u.a. ARD-Serie „Falk“). Als forensischer Experte und Zauberkünstler kennt er die menschliche Psyche wie kein Zweiter und kann diese auch gezielt beeinflussen. In weiteren Rollen sind Cornelius Obonya („Egon Schiele“), der die Rolle von Kripo-Chef Nepo Wallner übernimmt, sowie die deutsche Schauspielerin Ulrike C. Tscharre („Im Angesicht des Verbrechens“) als Staatsanwältin Barbara Simma zu sehen. Regie führen der Deutsche Marcus Ulbricht (u.a. „Der Bozen-Krimi“) sowie die aufstrebende Jungregisseurin Soleen Yusef (u.a. „SOKO Leipzig“) aus Berlin.

„Meiberger – Im Kopf des Täters“ ab dem 09. November immer freitags um 20:15 Uhr bei ServusTV Deutschland

Anzeige

Jederzeit Top Informiert:

Die wichtigsten W&V-Nachrichten per Messenger oder