Anzeige

Vermarktung
Die Funke Medien Gruppe baut bei den Regionalmedien um

Die Bereiche "Regionale Vermarktung", "Nationale Vermarktung" sowie "Zentrale Bereiche" wandern unter ein Dach. Verantwortet wird das neue Konstrukt von Ingo van Holt und Michael Heuchert.

Text: W&V Redaktion

28. August 2019

Michael Heuchert (l.) und Ingo van Holt leiten die neue Unit gemeinsam.
Anzeige

Die Funke Medien Gruppe strukturiert die Vermarktung ihrer Regionalmedien neu: Die bislang  getrennten Bereiche "Regionale Vermarktung", "Nationale Vermarktung" sowie "Zentrale Bereiche" werden künftig unter dem Dach der Funke Sales GmbH gebündelt.

Das bedeutet, dass die Vermarktung von Tageszeitungen, Anzeigenblättern, den zugehörigen Digitalaktivitäten, der Lokalradios und des Bereichs Out of Home aller fünf Funke-Standorte zentral gesteuert wird. Geleitet wird die neue Einheit von einer Doppelspitze: Ingo van Holt und Michael Heuchert; beide berichten direkt an Funke-Geschäftsführer Ove Saffe.

"Die neue, klare Struktur ermöglicht es uns, das Knowhow aller Vermarktungsstandorte zu bündeln und so gemeinsam noch attraktivere Angebote für unsere Werbekunden zu schaffen", so Saffe zu dem Umbau.

Das Ziel: Die Vermarkter vor Ort sollen sich so noch stärker auf das Kerngeschäft konzentrieren können, nämlich die regionalen Märkte. Aufgaben wie Pre- und After Sales werden künftig standortübergreifend in spezialisierten Zentraleinheiten gebündelt.

Und so sieht die neue Struktur im Detail aus:

  • Regionale Vermarktung: In dieser Säule sind die Vermarktungseinheiten aller fünf Standorte der Funke Regionalmedien zusammengefasst. Die einzelnen Units vor Ort bleiben weiterhin bestehen: Funke Media Sales in Nordrhein-Westfalen, BZV Media in Niedersachsen, Mediengruppe Thüringen, Media Checkpoint Berlin sowie Mediahafen Hamburg. Die jeweiligen Standort-Vermarktungsleiter berichten direkt an Michael Heuchert.
  • Nationale Vermarktung inklusive Steuerung der Fremdvermarktung: Hier werden die fünf Regionalmedien-Standorte von Funke gebündelt. Hier werden sowohl die Print- als auch Online-Angebote des Hauses aus Berlin, Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Thüringen und Braunschweig vermarktet. Dieser Bereich ist außerdem für die Steuerung der Fremdvermarkter wie Media Impact oder Score Media Group zuständig ist. Für diesen Bereich zeichnet Ingo van Holt verantwortlich.
  • Zentrale Vermarktungsbereiche: In diesem Arm sind alle Pre-Sale- und After-Sale-Bereiche mit Ausnahme der kaufmännischen Abrechnung zusammengefasst. Units wie Business Intelligence, CRM oder Sales Development arbeiten als spezialisierte Einheiten für alle Funke-Regionalmedienstandorte. Die Harmonisierung von Prozessen, einheitliche Standards und Systeme soll die standortübergreifende Zusammenarbeit weiter vereinfachen. Auch diese Säule verantwortet Ingo van Holt.

Autor: Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde

Anzeige