Anzeige

Ikonisches Selfie
Die Memes rund um das grün-liberale Band-Foto

Das nächtliche Selfie der Kanzlermacher:innen von FDP und Grünen war die perfekte Einladung an alle Meme-Produzenten dieser Welt. Was wie ein Band-Foto anmutet, muss natürlich musikalisch untermalt werden.

Text: W&V Redaktion

29. September 2021

Anzeige

Ikonische (Gruppen-)Bilder rund um Regierungsneubildungen sind sehr gefährlich! Das Balkonbild der (kurz darauf jämmerlich gescheiterten) Jamaika-Aspiranten von 2017 ging ebenso in die Geschichte ein, wie das lauthals lachende rot-grüne Trio Schröder/Fischer/Lafontaine aus dem Jahr 1998 (einer der Drei ergriff schon bald darauf die Flucht). 

Ob das nächtliche Selfie dieser vier "Brückensucher" - der Parteispitzen von FDP und Grünen - ein besseres Omen verheißt? Zweifel sind angebracht. Jedenfalls ist der große "Jamaika-Terminator" von vor vier Jahren nach wie vor mit dabei.

Immerhin scheinen die Vier es zu genießen, dass sie jetzt als Kanzlermacher die Fäden in der Hand halten, und die beiden großen Parteien quasi zu Bittstellern geworden sind.

Jedenfalls war das von FDP-Generalsekretär Volker Wissing geschossene und von allen Vier gleichzeitig auf Instagram gepostete Selfie die perfekte Einladung an alle Meme-Produzenten. Was wie ein Band-Foto anmutet, muss natürlich auch entsprechend musikalisch untermalt werden.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Sixt und Ikea sprangen auch auf den Zug auf:

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.

Anzeige