Anzeige

Top-10-Ranking
Die Streaming-Anbieter mit der stärksten Marke

Netflix und Amazon Prime Video haben die mit Abstand stärksten Marken unter den Streaming-Anbietern. Deutschland-Neustarter Disney+ landet im Ranking von Splendid Research auf Platz 10.

Text: W&V Redaktion

20. März 2020

Netflix und Amazon Prime Video sind der Konkurrenz in Sachen Markenstärke weit enteilt.
Anzeige

Das ist das Ergebnis einer aktuellen, repräsentativen Studie des Marktforschers. Der zu Folge sind Netflix und Amazon Prime Video der Konkurrenz in Sachen Markenstärke weit enteilt.

Beim "Splendid Research Brand Index" wird untersucht, welche Marken am bekanntesten sind, über welches Image sie verfügen und wie hoch die Kauf-/Wiederkauf-Wahrscheinlichkeit ist. 1506 Deutsche zwischen 18 und 69 Jahren wurden dazu online befragt.

Den höchsten Score erzielte Netflix. Der Streaming-Anbieter aus Kalifornien verfügt in der Bevölkerung nicht nur über eine für die Branche extrem hohe Bekanntheit von 90,6 Prozent, sondern erreicht auch beim Markenimage die besten Werte.

Auf ähnlich gute Werte kommt lediglich Amazon Prime Video. Der Streamingdienst des Onlinehändlers verfügt mit 86,9 Prozent ebenfalls über eine sehr hohe Bekanntheit und auch beim Markenimage beträgt der Abstand zu Netflix nur 1,7 Prozentpunkte. Die Befragten attestieren dem Dienst unter anderem das beste Preis-/Leistungsverhältnis.

Die 10 Streaming-Anbieter mit der stärksten Marke.

Am Ende der Top-10-Liste rangiert derzeit noch Disney+. Das kann sich aber schnell ändern. Der Dienst startet in Deutschland am 24. März. Und er könnte auf längere Sicht für die Platzhirsche durchaus gefährlich werden: Denn die Marke verfügt schon jetzt über ein hervorragendes Image (Platz zwei; nur 0,1 Prozentpunkte hinter Netflix). Nur die geringe Bekanntheit von 46,7 Prozent und die Tatsache, dass das Produkt derzeit noch nicht verfügbar ist, verhinderte eine bessere Platzierung.

Auf den Rängen drei bis fünf bilden Sky Ticket, Maxdome und Magenta TV das Verfolgerfeld (siehe Abbildung). Zur vollständigen Auswertung geht es hier.


Autor: Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.

Anzeige