Anzeige

Außenwerbung
Diese Kampagnen sind auf den Plakadiva-Shortlists

25 Kampagnen haben es auf die Shortlists der Plakadiva 2021 geschafft. Auch der Out-of-Home-Preis, der vom Fachverband Aussenwerbung vergeben wird, bekommt die Folgen der Corona-Krise zu spüren.

Text: W&V Redaktion

12. März 2021

Noch 25 Out-of-Home-Kampagnen haben die Chance auf eine Plakadiva in Gold, Silber oder Bronze.
Anzeige

So mancher Award-Veranstalter kann ein Lied davon singen: 2020/2021 war und ist eine schwierige Saison. Eingedampfte Werbespendings und Agenturen in Kurzarbeit führen dazu, dass vielerorts sowohl Manpower als auch Kampagnen für die Teilnahme an Awards fehlen. Das bekam auch die Plakadiva zu spüren, die als Preis für Out-of-Home-Kampagnen noch dazu eine Gattung auszeichnet, die durch die Corona-Beschränkungen im öffentlichen Raum ziemlich hart getroffen ist.

Weniger als 100 Kampagnen wurden in diesem Jahr zu dem traditionsreichen Wettbewerb eingereicht, der schon seit 1993 vom Fachverband Aussenwerbung (FAW) ausgetragen wird. Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr waren es noch 130 Einreichungen, 2018 sogar 142. Immerhin: Auf die Qualität der eingereichten Arbeiten hatte die verringerte Quantität keinen Einfluss: "Trotz der reduzierten Zahl der Einreichungen und einer teilweise verkleinerten Shortlist können wir guten Gewissens Gold, Silber und Bronze in allen drei Kategorien vergeben", sagt Kai-Marcus Thäsler, Geschäftsführer des FAW.

Marken nutzen OOH für besondere Inszenierungen

Da insbesondere im zweiten Lockdown die Frequenzen auf den Straßen kaum zurückgegangen seien, hätten die Marken Out of Home gezielt genutzt, um sich hier in besonderer Weise zu inszenieren, betont auch die 23-köpfige Fachjury. Und so wurden insgesamt 25 Kampagnen für die Shortlists in den drei Kategorien "Beste innovative Nutzung", "Beste Mediastrategie" und "Beste Kreation" nominiert. Wer am Ende mit einer Plakadiva in Gold, Silber und Bronze ausgezeichnet wird, wird bei der erneut digitalen Award-Show am 6. Mai bekannt gegeben.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Anzeige