Anzeige

IP bucht Sonderwerbeformen ein
Diese Werbekunden präsentieren das RTL-Dschungelcamp

Geworben wird wieder rege rund um die RTL-Show – und diverse Kunden buchen bei "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" Sonderwerbeformen.

Text: W&V Redaktion

16. Januar 2018

Eines der McDonald's-Werbemotive, das der fleißige IBES-Fan in den kommenden zwei Wochen bei RTL erblicken wird.
Anzeige

Die Liste der #IBES-Kandidaten steht. Jetzt gibt RTL-Vermarkter IP Deutschland bekannt, welche ersten Werbepartner der 12. Staffel der Dschungelshow "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" für besonders prägnante Platzierungen eingebucht sind.

An Kunden für Sonderwerbeformen hat das Kölner Team um Geschäftsführer Matthias Dang alte Bekannte, aber auch Neulinge eingesammelt – präsentiert wird das Dschungelcamp somit von Bahlsen und McDonald’s ebenso wie von Check 24 oder Weight Watchers.

Besonders präsent wird in diesem Jahr McDonald’s sein. Die Burgerkette ist zum insgesamt vierten Mal im Dschungel dabei – mit einem Product Placement, das online verlängert wird oder auch mit situativen Cut-Ins, die zur Lage im Dschungel passen.

Auch setzt die Fast-Food-Marke erneut den 2017 geübten "Animated Action Move" ein. Der Werbekunde lehnt sich dabei an die redaktionelle Animation vor dem Werbeblock von "Ich bin ein Star" an, in dem die Avatare der Dschungel-Stars im Wettkampf gegeneinander gezeigt werden. Im Animated-Action-Move, der im Anschluss daran startet, nimmt McDonald’s in neun verschiedenen Aktionen rund um seine Produkte Bezug auf das redaktionelle Geschehen in der Animation.  

Die Motive der McDonald's-Sonderwerbeformen variieren.

Bahlsen und sein Keksriegel Pick up sind zum siebten Mal dabei im Dschungel. Gebucht ist nach IP-Angaben wieder ein umfangreiches Product Placement, das in die Familien-Online-Mediathek TV Now verlängert wird. 

Der TV-Spot, den die Agentur Kolle Rebbe verantwortet, solle im Umfeld der Sendung für eine hohe Markenpräsenz sorgen, heißt es von Bahlsen. Der Spot wird dabei als individueller Pre-Split ausgestrahlt, in dem Pick up "mit frechen Sprüchen" das Geschehen im Camp kommentiert (Agentur: Elbdudler). Beispiel: "Zeit für einen Snack, der nicht krabbelt." Die Kreation der Pre-Splits entstand in enger Zusammenarbeit mit IP.

Neben dem Spot, der durch den individuellen Pre-Split mit acht unterschiedlichen Lines variiert wird, gibt es noch ein Pick-up-Display im Dschungel-Look am POS. 

Bahlsen ist ein treuer #IBES-Fan ...

Neuer Kunde im Werbedschungel ist das Onlinevergleichsportal Check24 – auch ein Beleg für die seit einigen Jahren ungebrochene Beliebtheit des Werbeumfelds IBES. Gebucht hat das Unternehmen Programmsponsoring, ein Trailer-Sponsoring und Digital-Sponsoring. Für die Kampagne in der RTL-Show, die an diesem Freitag startet, hat Check24 eigene und auf das Format abgestimmte Spots produziert.

Die Werbepremiere von Check24 im RTL-Dschungel.

Passend zur oft mageren Ausbeute der Dschungelcamper hat das Diät-Programm Weight Watchers seinen zweiten Auftritt in der Show - und begleitet in diesem Jahr erneut den australischen Ausnahmezustand im Programm von RTL. Gebucht als Framesplit, stellen zwei Motive die Verbindung zwischen der Sterne-Thematik des TV-Camps sowie dem Punktesystem der Abnehmwilligen her.

Weight Watchers wirbt passend ...

Für die Sonderwerbeform Framesplit hat sich auch Kaffeeröster Melitta entschieden – und die "Bohnen" mit direkter Verbindung zum Dschungelcamp aufgegriffen.

Auftritt: die Melitta-Bohnen bei #IBES ...

Alles in allem ist "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" über die Jahre bei werbungtreibenden Unternehmen sehr beliebt geworden. Vor allem Kunden aus den Bereichen Touristik, Körperpflege und Ernährung gefolgt von Handel & Versand greifen in diesem Jahr auf die RTL-Show zurück; aus diesen Branchen sind bisher die höchsten Spendings bei IP für IBES eingeplant.  

Die IBES-Latte bei Umsatz und Quote liegt hoch

Doch ob das Werbeumfeld #IBES den Rekord von 2017 nochmals toppen kann? Zumal RTL mit der Dschungelshow vor einem Jahr so viel brutto mit Werbung umgesetzt hat nie zuvor. Für die 11. Staffel konnte IP nach Ebiquity-Berechnungen mehr als 38 Millionen Euro verbuchen – rund 3 Millionen mehr als im Vorjahr. Und hatte der Vermarkter vor einem Jahr den Einstiegspreis für Kunden massiv auf über 78.000 Euro brutto für den klassischen 30-Sekünder angehoben, so sinken die Werbepreise dieses Jahr auf "Normalmaß" zurück – auf rund 56.000 Euro Minimum und maximal knapp 95.000 Euro. Die Preise treffen offenbar den Nerv: Beim Vermarkter heißt es, dass man mit der Auslastung "sehr zufrieden" sei.

Auch programmlich liegt die Latte für die kommenden Woche hoch: Im Staffelschnitt erreichten die 16 regulären Ausgaben der Vorjahrs-Dschungelshow  6,71 Millionen Menschen ab 3 Jahren (Gesamtmarktanteil: 28,0 Prozent), die erfolgsreichste Sendung des Januars. Vor allem bei Zuschauern mit Abitur und/oder Studium habe die Zahl der Fans zugenommen, hieß es vor einem Jahr.

Die Moderatoren Daniel Hartwich und Sonja Zietlow lästern nun ab 19. Januar zum 12. Mal im Dschungel zu "Ich bin ein Star - Lasst mich hier raus!". Der Dschungelthron wird am 3. Februar bestiegen. Zu Beginn wird wie gewohnt eine extralange Folge platziert, in der die neuen Kandidaten drei Stunden lang vorgestellt werden. Danach geht es täglich um 22.15 Uhr weiter.

Anzeige