Anzeige

Audio
Digitalchef Frank Bachér verlässt RMS

Bachér, seit Ende 2016 für den Audio-Vermarkter tätig, geht bereits Ende Februar "in bestem Einvernehmen". Einen Nachfolger gibt es nicht - vielmehr soll das Unternehmen konvergenter geführt werden.

Text: W&V Redaktion

23. Februar 2021

Frank Bachér: Abschied nach viereinhalb Jahren RMS.
Anzeige

Beim Audio-Vermarkter RMS stehen Veränderungen im Management an: Digitalchef Frank Bachér, seit November 2016 im Unternehmen, verlässt das Haus Ende Februar. Einen offiziellen Nachfolger für die Leitung des Geschäftsbereichs Digitale Medien wird es nicht geben. Eine neue Aufgabe hat Bachér bislang noch nicht, wie er verrät.

Da Bachér, der sich "im besten Einvernehmen" verabschiedet, von Anfang an die Aufgabe hatte, das Digitalgeschäft des Vermarkters auf- und auszubauen, war das Engagement demnach wohl ohnehin nur auf Zeit gedacht. Um eventuelle Einsparungen, das ist RMS-Geschäftsführerin Marianne Bullwinkel wichtig, sei es keinesfalls gegangen.

Es sei vielmehr so, dass eine separate Führung der beiden Geschäftsbereiche nicht länger sinnvoll sei. Die Mission, die Bachér verfolgt habe, sei erfolgreich gewesen – "aber jetzt steht der konvergente Verkauf im Mittelpunkt." Diese stärkere Verschmelzung sei auch das, was die Kunde wollen würden.

Mehr Konvergenz in allen Bereichen

In dem Zusammenhang werde auch die Technologie immer wichtiger. Um in diesem Bereich zusätzliche Expertise an Bord zu holen, hat der Vermarkter Carsten Osius verpflichtet: Osius, der bis Ende 2020 als Chief Technology Officer (CTO) bei der bei der Bauer Media Group tätig war, soll in der neuen Position – die nicht die Nachfolge von Bachér darstellt – eine übergreifende Strategie für alle Kanäle entwickeln. Er fängt damit bereits zum 1. März an.

Weitere Veränderungen, die mit der neuen Struktur verbunden sind: Carsten Böttcher, Leiter Technical Partner Management, wird mit seinem Team künftig an Carsten Osius berichten. Katharina Zeschke verantwortet das Business Development und wird als Stabsstelle bei Marianne Bullwinkel aufgehängt sein. Der Leiter des digitalen Produktmanagements, Mathias Schenk, wird ebenfalls zukünftig an Bullwinkel berichten. Elmar Stein, Leiter Digital Sales, war schon bisher in der Berichtslinie von Verkaufs-Geschäftsführer Cord Hollender.  


Autor: Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde

Anzeige