Anzeige

Streaming-Partnerschaft
Discovery+ kommt auch nach Deutschland

Der Medienkonzern Discovery geht mit Vodafone für den europäischen Markt eine langfristige Partnerschaft ein. In deren Rahmen soll auch das Streamingangebot Discovery+ hierzulande gelauncht werden.

Text: W&V Redaktion

4. Januar 2021

Das Logo für das neue Angebot gibt es schon.
Anzeige

Anfang Dezember 2020 kündigte der Medienkonzern Discovery seine internationale Streaming-Plattform Discovery+ an. Einen Termin für Deutschland – oder die Information, ob das Angebot hierzulande überhaupt starten würde, gab es damals noch nicht. Jetzt steht fest: Discovery+, dessen Schwerpunkt im Bereich Bereich Real-Life-Entertainment liegt, kommt auch nach Deutschland. Ein konkreter Starttermin wird aber weiterhin noch nicht genannt.

Für den Rollout in Europa hat sich Discovery mit Vodafone zusammengetan: Die beiden Unternehmen haben zu diesem Zweck eine neue langfristige und plattformübergreifende Vereinbarung in Europa unterzeichnet, die Vodafone-Kunden in zwölf Märkten die Nutzung des breiten Content-Portfolios von Discovery ermöglicht.

Große Einführugskampagne

Die Konzerne werden zudem Discovery+ für bestehende Vodafone-Abonnenten in Europa verfügbar machen. Im Rahmen der Partnerschaft können Vodafone TV- und Mobilfunkkunden in Großbritannien, Deutschland, der Türkei, Italien, Spanien, Rumänien, Portugal, Griechenland, Tschechien, Ungarn, Irland und Island – mit vereinzelten Ausnahmen - die Programme aller Discovery-Sender, die Inhalte von "Natural History" von BBC sowie das Sportangebot von Eurosport erstmals gesammelt auf einer Plattform sehen.

Die Partnerschaft mit Vodafone ermöglicht Discovery den Zugang zu rund 100 Millionen Vodafone TV-, Festnetz-Breitband- und Mobilfunk-Abonnenten in Europa, denen Discovery+ für einen bestimmten  Aktionszeitraum zum kostenlosen Test angeboten wird. Die Einführung wird durch breit angelegte Marketing-Kampagnen unterstützt, die sowohl auf Vodafone- als auch auf Discovery-eigenen Plattformen ausgespielt werden.

Was wird nun mit Joyn?

Starten wird die Plattform in Europa voraussichtlich im Laufe der Jahre 2021 und 2022. Darüber hinaus sollen die linearen Kanäle des Medienkonzerns weiterhin für Vodafone-Kunden in Deutschland, Italien, Spanien, Rumänien, Portugal, Griechenland, der Tschechischen Republik, Ungarn, Irland und Island verfügbar sein.

Das wirft allerdings auch die Frage auf, was das für die Streaming-Partnerschaft mit ProSiebenSat.1 bedeutet, mit denen Discovery Joyn betreibt. Erst am 7. Dezember hatte Joyn die Einbindung des Discovery-Senders Eurosport in die Plattform verkündet - teilweise auch mit kostenpflichtigen Angeboten. Ob und wie sich das künftig verbinden lässt, wird noch zu klären sein.

Hybride Vereinbarung

David Zaslav, Präsident und CEO von Discovery, Inc., ist jedenfalls guter Dinge: "Wir freuen uns sehr, diese länder- und plattformübergreifende Partnerschaft mit Europas größtem Mobilfunk- und Festnetzbetreiber bekannt zu geben", so sein offizielles Statement. Die hybride Vereinbarung mit Vodafone treibe die übergreifende Strategie voran, die linearen Vertriebsbeziehungen des Hauses zu nutzen und auszubauen, um dessen Inhalte über noch mehr Plattformen und Geräte zu den Konsumenten zu bringen.

Für Vodafone wird Discovery wird ein wichtiger Bestandteil ses Unterhaltungsangebots sein, sagt Ahmed Essam, Chief Commercial Operations and Strategy Officer der Vodafone Group: "Ich freue mich sehr über diese Vereinbarung mit Discovery, die unsere bestehende Partnerschaft erweitert und die Positionierung von Vodafone als eine der führenden Video-Content-Plattformen in Europa perfekt demonstriert."


Autor: Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde

Anzeige