Anzeige

Re-Design des Fußball-Magazins
Edenspiekermann steckt Kicker ins neue Trikot

Edenspiekermann hat in Zusammenarbeit mit der Redaktion den Kicker neu aufgestellt. Ein Refresh für Design, Ansprache und Inhalte.

Text: W&V Redaktion

26. Juni 2018

Anzeige

Der Kicker liegt zur heißen Phase der Fußball-WM runderneuert am Kiosk. Das neue Design stammt von Edenspiekermann in Zusammenarbeit mit der Redaktion. Es soll dem Fußball-Magazin aus dem Olympia-Verlag eine zeitgemäße Plattform-unabhängige Aufmachung verschaffen.

Das Team von Edenspiekermann hat den "typischen Kicker-Charakter" nach Angaben vom Dienstag "konsequent gestärkt und fortentwickelt". Neue Typografie und neues Layout sollen dabei ein variantenreicheres Erzählen des Sports ermöglichen, frische Designelemente die Gestaltung des Titels strukturierter und luftiger erscheinen lassen. Die Detailtiefe soll erhalten bleiben.

Die neue Designsprache – erschaffen von Edenspiekermann in Kooperation mit einem Projektteam aus Redaktion, Design und Entwicklung – wird laut der Pressemitteilung in Zukunft alle Kicker-Kanäle prägen. Das Procedere: Das flexible Designsystem, bestehend aus einzelnen Modulen – beispielsweise für Cover, Meinungsformate sowie Infografiken – wird seit März sukzessive ausgerollt. Nun, zur WM, erscheinen sowohl die Montags- und Donnerstags-Ausgaben wie auch die Sonderhefte vollständig im neuen Gewand.

Beim Kicker stehen die Zeichen auf Wandel.

Was sich an den Kicker-Inhalten ändert

Neben der Überarbeitung der visuellen Sprache habe die Agentur gemeinsam mit dem Kicker-Projektteam auch neue Erzählformate entwickelt, die nun eine größere Spannbreite der Inhalte und Stile erlauben - "von faktenorientiert bis emotional", heißt es weiter. Die neuen Formate sind demnach zuerst in mehreren Workshops erarbeitet und anschließend in Prototypen umgesetzt worden, die dann wiederum von 60 Kicker-Fans ausgiebig getestet wurden.

Christian Hanke, Creative Director und Partner bei Edenspiekermann, weist auf eine Besonderheit des Designsystems hin - die Skalierbarkeit. Das neue Design könne für sämtliche digitalen Kanäle adaptiert werden. Auch in den Kicker-Apps finde das neue Designsystem bereits Anwendung, der nächste Schritt in diesem groß angelegten Projekt sei der Relaunch der Website kicker.de

Edenspiekermann, internationale Design- und Digital-Agentur mit Büros in Berlin, Amsterdam, Singapur, Los Angeles und San Francisco, berät Unternehmen wie Red Bull, Swisscom und Helios Kliniken.
Einen umfassenden Einblick in die DNA der Agentur liefert ein Porträt des Unternehmens, das Sie in der kommenden Printausgabe der W&V finden werden (EVT: 02.07.).

Anzeige